News
18.12.2014
Festivalplakat zur Berlinale 2015
Im Februar 2015 finden die Internationalen Filmfestspiele Berlin statt, schon ab Mitte Januar wird das Berlinale-Plakat darauf einstimmen:
18.12.2014
TDC – Deadline verlängert bis 13. Januar
Für den jährlichen Wettbewerb des Type Directors Club kann man seine Arbeiten nun noch bis zum 13. Januar 2015 einreichen:
17.12.2014
Bread & Butter meldet Insolvenz an
In Folge der Absage der im Januar 2015 geplanten Messe sah sich die Geschäftsleitung gezwungen, am 16.12.2014 Insolvenzantrag zu stellen:
17.12.2014
Crowdfunding für Künstler-Schals
Für TOCA ME art & style entwarfen GMUNK, Syl Hillier, Thisisarobot, James Paterson und Mario Klingemann hübsche Schal-Designs:
17.12.2014
Die größten Kampagnen-Flops 2014 in den USA
Sehen Sie hier eine Zusammenstellung der größten Flops aus diesem Jahr in den USA in Sachen Kampagnen ...
16.12.2014
Call for entries: International Mobile Gaming Awards 2015
Der Award sucht nach den besten neuen Spielen für Smartphones und Tablets. Ende der Einreichfrist: 31. Dezember 2014
16.12.2014
Start des Wettbewerbs 100 beste Plakate 14
Ab sofort und bis zum 25. Januar können Plakate in drei Kategorien eingereicht werden:
15.12.2014
Designpreis Rheinland-Pfalz 2014
Noch bis zum 11.01.2015 sind die 19 Prämierungen im Gutenberg-Museum in Mainz zu sehen:
15.12.2014
Hand Doodle Icons
50 Symbole umfasst das kostenlose handgezeichnete »Hand Doodle Icons Set« von Roundicons.com. Via Designer in Action:
12.12.2014
Pictograms Rio 2016
Das sind die Piktogramme der Olympischen Spiele 2016 in Rio. Das »Committee’s Brand Design & Management Team« hat diese gestaltet.
Kalender

22.12.14 / München

Digital Art Director (m/w)

Pascher + Heinz GmbH

22.12.14 / Berlin, Köln, Aachen, München

Art Director/-innen

WINdesign GmbH

22.12.14 / Berlin, Köln, Aachen, München

Creative Director/-in

WINdesign GmbH

21.12.14 / Schwäbisch Gmünd

Rektorin / Rektor

Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd

21.12.14 / Trier

W2-Professur Kommunikationsdesign in den digitalen Medien (m/w)

Hochschule Trier

 
Kalender
News
Alexandra zu
Virtueller Hackathon: Erfahrungsbericht von Leo Burnett

Tolle Sache! Bitte unbedingt weitermachen!
19.12.2014
mehr
Mario zu
Jürgen Klopps Lust auf Gewinnen

Frag lieber ob es am nächsten Spieltag schon wieder eins auf die Kappe gibt!
17.12.2014
mehr
sabine danek zu
Kinderseelen aus Glas

Ja, das finden wir auch! Ist großartig und geht unter die Haut!
17.12.2014
mehr
Diana zu
Kinderseelen aus Glas

Was für eine berührende, fantastisch umgesetzte Kampagne!
17.12.2014
mehr
Bernd zu
Generative Gestaltung: Die 10 besten Tools

Wow Page, Bravo, 10 Jahre zu spät.
10.12.2014
mehr


Line

Italienische Fotografin in Berlin

Italienische Fotografin in Berlin

30.01.2013 Autor: Claudia Gerdes

 

 

Aus der Modemetropole Mailand ist die 28jährige Fotografin Federica Roncaldier nach Berlin gezogen: Und sie liebt die Stadt! Warum, erzählt sie im Interview. 

 

 

PAGE: Was hat Dich aus Mailand ins kalte Berlin gelockt?

 

Federica Roncaldier: Ich habe mich in die Stadt verliebt, als ich einmal als Besucherin hier war. Ich mag die Atmosphäre, es ist sehr international und es gibt viele kreative Leute, mit denen man zusammenarbeiten kann. Ich liebe Berlin also auch wegen der Menschen, die hier leben. 

 

 

Was ist anders als in Mailand? Spürt man dort auch etwas von der Wirtschaftskrise?

 

Besonders merklich ist sie nicht, auch wenn öfter darüber geredet wird und es vielleicht es auch etwas weniger Jobs gibt. Interessanter finde ich an Berlin vor allem, dass hier alles noch im Entstehen ist, es viele junge Fashion-Designer gibt. In Mailand scheint vieles schon in Stein gemeisselt.

 

 

Wie kommt man aus Ausländerin klar, die Deutsch zwar versteht, aber nur wenig spricht? Wie hast Du Kontakte gemacht?

 

Ich finde Deutsch eine sehr schöne Sprache und möchte es unbedingt lernen. Aber die wichtigste Sprache im Business ist Englisch – ich arbeite mit Kreativen aus Russland, Polen, der Niederlande, Costa Rica, Spanien et cetera. Es war relativ leicht, mit Leuten in Kontakt zu kommen. Zum Beispiel habe ich über dasauge oder über Xing Leute für gemeinsame Projekte gesucht. 

 

 

Was gibt es für Zusammenarbeiten mit Berliner Fashion-Labels?

 

Zuletzt etwa bei Marcell von Berlin, zusammen mit Stylistin Christina van Zon, mit der ich öfter arbeite. Wir haben zuerst eine Kampagne für ein von der Berliner Manufaktur Frau Tonis produziertes Parfüm gemacht. Dann die Kampagne für die neue Kollektion einschließlich eines Videos.

 

 

Gedreht in der neuen Bar The Liberate am Hackeschen Markt. Sehr glamouröse Bilder für glamouröse Mode. 

 

Das Label ist ganz neu, expandiert aber sehr schnell und eröffnet demnächst auch einen Store auf dem Kudamm. Aber ich habe zum Beispiel auch gerade erst mit Cristina als Stylistin für das Londoner Magazin »Fault« eine Strecke gemacht, in der nur Berliner Brands vorkamen. 

 

 

Aus der mein Lieblingsfoto stammt, das Model mit dem Autowasch-Düsenschlauch zu sehen in der Bildergalerie, und das Foto oben. Zum Schluss noch eine Frage: Was magst du an Berlin am liebsten?

 

Die Spree, die bei mir in Kreuzberg hinterm Haus vorbeifließt und an der man lange spazieren gehen kann. Berlin hat einfach mehr Raum als Mailand, wo alles sehr eng ist. Man kann hier beides haben: Chaos, viele Leute, Party. Aber auch Frieden. 

 

 

In Deutschland wird Federica Roncaldier durch die Berliner Repräsentanz von Tobias Bosch vertreten.

 


Verwandte Artikel
Line


Einige Kostproben von Federicas Arbeiten aus Italien und Deutschland



Line
Line
Kommentare
Kommentare: 0


Line
Fotoausstellungen

Modefotografie

Illustration

Bildbände

Services