News
18.12.2014
Festivalplakat zur Berlinale 2015
Im Februar 2015 finden die Internationalen Filmfestspiele Berlin statt, schon ab Mitte Januar wird das Berlinale-Plakat darauf einstimmen:
18.12.2014
TDC – Deadline verlängert bis 13. Januar
Für den jährlichen Wettbewerb des Type Directors Club kann man seine Arbeiten nun noch bis zum 13. Januar 2015 einreichen:
17.12.2014
Bread & Butter meldet Insolvenz an
In Folge der Absage der im Januar 2015 geplanten Messe sah sich die Geschäftsleitung gezwungen, am 16.12.2014 Insolvenzantrag zu stellen:
17.12.2014
Crowdfunding für Künstler-Schals
Für TOCA ME art & style entwarfen GMUNK, Syl Hillier, Thisisarobot, James Paterson und Mario Klingemann hübsche Schal-Designs:
17.12.2014
Die größten Kampagnen-Flops 2014 in den USA
Sehen Sie hier eine Zusammenstellung der größten Flops aus diesem Jahr in den USA in Sachen Kampagnen ...
16.12.2014
Call for entries: International Mobile Gaming Awards 2015
Der Award sucht nach den besten neuen Spielen für Smartphones und Tablets. Ende der Einreichfrist: 31. Dezember 2014
16.12.2014
Start des Wettbewerbs 100 beste Plakate 14
Ab sofort und bis zum 25. Januar können Plakate in drei Kategorien eingereicht werden:
15.12.2014
Designpreis Rheinland-Pfalz 2014
Noch bis zum 11.01.2015 sind die 19 Prämierungen im Gutenberg-Museum in Mainz zu sehen:
15.12.2014
Hand Doodle Icons
50 Symbole umfasst das kostenlose handgezeichnete »Hand Doodle Icons Set« von Roundicons.com. Via Designer in Action:
12.12.2014
Pictograms Rio 2016
Das sind die Piktogramme der Olympischen Spiele 2016 in Rio. Das »Committee’s Brand Design & Management Team« hat diese gestaltet.
Kalender

22.12.14 / München

Digital Art Director (m/w)

Pascher + Heinz GmbH

22.12.14 / Berlin, Köln, Aachen, München

Art Director/-innen

WINdesign GmbH

22.12.14 / Berlin, Köln, Aachen, München

Creative Director/-in

WINdesign GmbH

21.12.14 / Schwäbisch Gmünd

Rektorin / Rektor

Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd

21.12.14 / Trier

W2-Professur Kommunikationsdesign in den digitalen Medien (m/w)

Hochschule Trier

 
Kalender
News
Alexandra zu
Virtueller Hackathon: Erfahrungsbericht von Leo Burnett

Tolle Sache! Bitte unbedingt weitermachen!
19.12.2014
mehr
Mario zu
Jürgen Klopps Lust auf Gewinnen

Frag lieber ob es am nächsten Spieltag schon wieder eins auf die Kappe gibt!
17.12.2014
mehr
sabine danek zu
Kinderseelen aus Glas

Ja, das finden wir auch! Ist großartig und geht unter die Haut!
17.12.2014
mehr
Diana zu
Kinderseelen aus Glas

Was für eine berührende, fantastisch umgesetzte Kampagne!
17.12.2014
mehr
Bernd zu
Generative Gestaltung: Die 10 besten Tools

Wow Page, Bravo, 10 Jahre zu spät.
10.12.2014
mehr


Line

Alles über Verpackungen

Alles über Verpackungen

12.12.2012 Autor: Sabine Danek

 

Warum es ökologisch Sinn macht, Gurken in Plastik einzuschweißen ...

 

 

Da haben Gurken schon selbst diese tolle grüne Schale, die das Fruchtfleisch beschützt und dann sind sie auch noch in Plastik eingeschweißt. Und das in Zeiten wie diesen. Da kann es einen schon wütend machen, wenn man sie so doppelt verpackt im Supermarkt sieht ... 

 

Dass das Adrenalin allerdings ganz zu Unrecht hochkocht ist eine der vielen Erkenntnisse, die der tolle Guide »Why Shrink-wrap a Cucumber?« von Laurel Miller und Stephen Aldridge liefert.

 

Denn eingeschweißte Gurken verlieren innerhalb von zwei Wochen nur 1,5% ihres Gewichts während Gurken, die in natura im Regal liegen bereits in den ersten drei Tagen 3,5% Masse verlieren. Das bedeutet, dass die Folie das schnelle Verderben verhindert und damit Lebensmittelabfälle, dass weniger Gurken angebaut werden müssen, weniger Wasser, Dünger und Kraftstoff für den Transport verbraucht wird und weniger Methan auf den Müllkippen entsteht, auf denen sie verrotten.

 

So erhellend wie unterhaltsam, mit Illustrationen, viel Bildmaterial und fundierten Informationen liefert das Buch einen Rundumschlag in Sachen ökologischer Verpackung.

 

Die Autoren, die zu der britischen Designagentur a.m. associates gehören, beschäftigen sich mit globaler Erwärmung, mit Müllreduzierung, Wiederverwendung und Recycling, mit der Suche nach neuen Materialien, mit Müllkippen und Verbrennung. Und vor allem beleuchten sie Marken und ihre Strategien, Designprozesse, Funktionalität, Vintage-Styling - und sechs Fallbeispiele, die von der Coca Cola Leichtgewicht Glasflasche reichen, die 40% stärker, 10% billiger und 20% leichter als das Original ist zu Ecolean Trinkbeutel und der legendären, stylischen und mit lokalen Papierfasern und Bioplastik verpackten Arzeneimittelserie »Help Remedies«.

 

Es ist der ultimative Guide in Sachen umweltfreundlicher Verpackungen für Designer, Hersteller und Verbraucher. Er fragt, ob Designer Aufträge von Kunden annehmen sollen die bekanntlich Materialien verschwenden, beschäftigt sich mit Produktdesign das von von Orangina zu Heinz Ketchup und Toblerone reicht - und bietet ein ausführliches Materialien-Register.

 
Laurel Miller & Stephen Aldridge: Why Shrink-wrap a Cucumber?, 248 Seiten, Laurence King Publishing, London 2012, Englisch, ISBN 1856697576, 30,60 Euro


Verwandte Artikel
Line


The Complete Guide to Environmental Packaging



Line
Line
Kommentare
Kommentare: 0


Line
Corporate Design

Packaging Design

Editorial Design

Agenturen im Porträt

Services