News
28.11.2014
Ready, Set, Enter: Einreichungen für den TDC ab sofort möglich
Bis zum 12. Dezember kann man seine Arbeiten für den TDC einreichen. Weitere Infos und Wettbewerbe hier:
28.11.2014
as soon as possible – Ausstellung von Andreas Uebele
Am 1.12. lädt Andreas Uebele zur Schau seiner grafischen Arbeiten in die ETH Zürich ein:
27.11.2014
Ausstellung »Inflexión / Turning Point«
Ein Einblick in die zeitgenössische spanische Architektur am 5. Dezember im »Aedes« in Berlin.
27.11.2014
HFBK Designpreis der Leinemann-Stiftung
Im Rahmen einer Ausstellung wird am 4. Dezember der HFBK-Designpreis für Bildung und Kunst im Museum für Kunst und Gewerbe verliehen.
26.11.2014
Korrektur »Die seltsame Orchidee«
Das von Katja Spitzer illustrierte »Tolle Heft« ist doch in jeder Buchhandlung erhältlich – die ISBN-Nummer steht jetzt im Artikel.
26.11.2014
Der erste »WaterColorBot«
Sein Nutzen ist fragwürdig, es sieht aber interessant aus wie der WaterColorBot digitale Artworks in Wasserfarbengemälde überträgt ...
26.11.2014
20 Jahre Freundeskreis des Hauses der Photographie
Der Freundeskreis feiert sein 20-jähriges Bestehen mit einem Jubiläumsprogramm am 5. + 6. Dezember in den Deichtorhallen Hamburg:
25.11.2014
Original Illustrationen von Felix Scheinberger
Ab sofort gibt es die Möglichkeit, Originalzeichnungen aus den Büchern des Illustrators online zu erwerben:
25.11.2014
Don’t Wake Daddy IX ab Samstag
Was soll man noch schreiben: Bereits zum 9ten Mal gibt es bei Feinkunst Krüger Europas schönste und größte Lowbrow Ausstellung
25.11.2014
Save the date: Markt der unabhängigen Verlage
»Andere Bücher braucht das Land 2014«: Am 6. und 7. Dezember findet in München der Markt + Ausstellung statt:
Kalender

27.11.14 / Bobingen

Art-Director Print (m/w)

massholder-gutmayer GmbH

26.11.14 / Stuttgart

Assistenz der Geschäftsführung (m/w)

Strichpunkt GmbH

26.11.14 / Stuttgart, Berlin

Account Manager (m/w)

Strichpunkt GmbH

25.11.14 / Köln

Reinzeichner/ Mediengestalter (m/w)

Meiré GmbH und Co KG

25.11.14 / Berlin

PHP-Entwickler (m/w) fest oder frei

Sunbeam Communications

 
Kalender
News
PAGE Redaktion zu
Media Markt: Die neue Schrift

Lieber Kreafol, da es sich hierbei um einen Corporate Font handelt, ist dieser nicht erhältlich.
28.11.2014
mehr
Kreafol zu
Media Markt: Die neue Schrift

Sehr geehrte Dame nund Herren, wie und wo kann man sich die neuen MM Fonts und Schnitte herunterladen?. Sind diese ...
26.11.2014
mehr
Carina zu
ADC Festival 2015 in St. Pauli: Creating the Digital Hype

Es wird ein Fest. Eine Ideenexplosion. Ich freu mich drauf.
25.11.2014
mehr
Christopher zu
Plakatinvasion von Rocket & Wink

Kann mich da Sabine nur komplett anschliessen!
24.11.2014
mehr
ursula strnad zu
Unsichtbares sichtbar machen: Geschäftsbericht von Strichpunkt

ein wunderschönes werk - die größere leistung ist aber, einen kunden zu finden, der diese aufwendige produktion ...
23.11.2014
mehr


Line

Die Gewinner des Tokyo ADC Award 2011

Die Gewinner des Tokyo ADC Award 2011

09.02.2012 Autor: Sabine Danek

 

Im Zeichen von Fukushima: Der japanische Art Directors Club Award im Museum für Angewandte Kunst.

 

 

Lange hat der ADC Tokyo nach dem Erdbeben und der verheerenden Tsunami- und Reaktor-Katastrophe im März 2011 überlegt, ob er den Wettbewerb 2011 überhaupt durchführen sollte. Er entschied sich schließlich dafür – und auch dazu, in den Arbeiten zu dokumentieren, welchen tiefen Einschnitt die Katastrophe hinterlassen hat.

 

Das Museum für Angewandte Kunst in Frankfurt zeigte bereits die Gewinner 2009/2010, die damit nach Jahrzehnten erstmals wieder in Europa zu sehen waren – und jetzt die Preisträger 2011. Zu dem ADC Tokyo, der sich 1952 und somit 12 Jahre vor dem deutschen ADC gründete, gehören 75 herausragende Art Directors, die den Grand Prix 2011 an eine Serie von Fernsehspots des Getränkeherstellers Suntory vergaben.

 

Prominente, die bereits zuvor in Werbefilmen aufgetreten waren, sangen darin in Gedenken an die Erdbebenopfer und als Ermutigung für die Überlebenden ein berühmtes japanisches Lied, in dem es unter anderem heißt »während ich laufe schaue ich nach oben (...), damit die Tränen nicht herunter fließen«.

 

Aber sie zeichneten auch einen Werbefilm aus, der zum unfreiwilligen Menetekel für die Katastrophe wurde. »Die 240 km Welle« titelte dieser zur Eröffnung einer neuen Strecke des Hochgeschwindigkeitszuges Shinkansen und zeigt Menschen, die dem Zug an der Strecke zujubeln. Ein Tag vor der offiziellen Freigabe der Strecke aber ereignete sich das Erdbeben und der Reaktorunfall von Fukushima.

 

Die Ausstellung ist bis zum 15. April 2012 im Museum für Angewandte Kunst in Frankfurt zu sehen. Vom 27. April bis zum 3. Juni werden die Arbeiten im Gestalten Space in Berlin gezeigt.

 


Verwandte Artikel
Line


Ausstellung im Museum für Angewandte Kunst Frankfurt



Line
Line
Kommentare
Kommentare: 0


Line
Corporate Design

Packaging Design

Editorial Design

Agenturen im Porträt

Services