News
16.04.2014
Save the date: Comicinvasion
Am 26. April 2014 findet in Berlin zum dritten Mal das eintägige, vom Jaja Verlag initiierte Festival COMICINVASION statt:
16.04.2014
Ideenwettbewerb »City Hype«
departure lädt wieder Kreative und Stadtbegeisterte ein, ihre Ideen zur Zukunft der Stadt einzubringen. Deadline: 18.06.2014
16.04.2014
Der Deutsche Webvideopreis auf MLP Kinotour
Ab dem 12. Mai können Fans bei freiem Eintritt die Nominierten in der »Langen Nacht der Webvideos« auf der großen Leinwand anschauen:
15.04.2014
Save the date: Excite 2014
RTT lädt am 15. und 16. Mai 2014 zum internationalen 3D-Visualisierungs-Gipfel in München ein
15.04.2014
ADC Kongress 2014 mit finalem Line-up
Unter anderem sprechen Mike Byrne und Wolfgang Müller-Pietralla am 15. Mai auf dem Kongress. Hier geht’s zum Trailer:
15.04.2014
Unbedingt ansehen: Echo + Repeat
Dieser Blog zeigt Design-relevante Videos jeglicher Art – zum Beispiel eine animierte Version der Akzidenz Grotesk:
14.04.2014
Commarco jetzt mit ANDRÉ am Start
André Kemper gründet gemeinsam mit der Commarco die neue Kreativ-Einheit ANDRÉ, die vermutlich im September in Hamburg an den Start geht.
14.04.2014
Andreas Ernst kommt zu Jung von Matt/Alster
Der Digitalmann Andreas Ernst verstärkt als Geschäftsführer Beratung die Chefetage der Hamburger Agentur Jung von Matt/Alster.
14.04.2014
Foodstyle »A Tribute to Budgie«
Vögel liegen weiter im Trend: Illustratorin Anna Kevile Joyce und Fotograf Agustín Nieto bastelten diese hübschen Exemplare aus Essen:
14.04.2014
Video: »This is Iceland«
Der Fotograf Oli Haukur Myrdal kreierte dieses Zeitraffer-Video, dass die Schönheit der Nordlichter über Island zeigt:
Kalender

16.04.14 / Neuss

Senior Communication Designer/in

D´ART DESIGN GRUPPE

15.04.14 / Stuttgart

User Experience Designer (m/w)

Phoenix Design GmbH & Co. KG

15.04.14 / Frankfurt am Main

Motion Designer (m/w)

Atelier Markgraph GmbH

14.04.14 / Zürich (Schweiz)

Senior Brand Designer (m/w)

Process Brand Evolution

14.04.14 / Frankfurt am Main

Projektmanager/in

Mai Communications GmbH

 
Kalender
News
becker zu
7 Tipps: So geht Markenkonsistenz in Onlineshops

Nichts sagende Phrasen - auch im Weave Artikel, leider wie die anderen viel heiße Luft um nichts.
15.04.2014
mehr
sabine danek zu
Sehsucht: 3D-animierter TV-Spot für die Deutsche Fernsehlotterie

Lieber Thomas, wir haben deine Frage an Sehsucht weitergeleitet und halten dich auf dem Laufenden.
15.04.2014
mehr
PAGE Redaktion zu
Projektmanagement: Tools und Methoden für die Kreativbranche

Hallo LD, vielen Dank für den Hinweis. Da hatten wir wohl etwas übersehen ...
15.04.2014
mehr
Hung zu
Projektmanagement: Tools und Methoden für die Kreativbranche

das edossier ist auf jeden fall das geld wert (betonung liegt auf geld -> 1,95 nihct kostenlos... oder habe ich ...
15.04.2014
mehr
Marion S. zu
Leserbrief zur PAGE-Titelgeschichte »Bildtrends«

Kann den Beitrag bestätigen. Und huch...erwischt! Habe mich sogar "getraut" mich dem vermeintlich "kitschigen" ...
15.04.2014
mehr


Line

Hatake heißt Acker

Hatake heißt Acker

04.02.2013 Autor: Sabine Danek

 

Von Samenkörnern und vertikaler Schrift: Susanna Endress gestaltete eine Reise durch japanische Gärten.

 

 

Sieben Wochen lang sind Heidi Schöni und Karl Steffen durch Japan gereist. Ihr Weg führte von Tokio über die Insel Shikoku nach Kyushu, Hiroshima und Naoshima- und durch Hunderte japanischer Gemüsegärten. Hatake nennen die Japaner sie, »Acker« heißt das übersetzt und so werden sie auch genutzt. Dort wird angebaut. Und zwar Gemüse, Kartoffeln, Gurken, Rettiche oder Zwiebeln, kein Chichi wie Blumen und auch kein Zierat wie Gartenkugeln, noch nicht einmal an Rasen wird der Platz verschwendet. Denn der ist in den Metropolen sowieso rar. Und so findet man die Hatake mitten im Hochhausmeer, an Bahngleisen oder Straßenrändern und betrieben werden sie dort mit leidenschaftlichem Ernst.

 

Seit Jahren beschäftigt sich das Künstlerpaar mit der Kultivierung von Pflanzen und dabei sind in Japan mehr als 3.000 Fotos entstanden. 30 davon sind jetzt in dem Buch facetten 14. steffenschöni. hatake des Benteli Verlags zu sehen - und die Gestaltung des Buches ist so ungewöhnlich wie dessen Inhalt.

 

Die Schweizer Kommunikationdesignerin Susanna Entress hat es gestaltet und zwar zurückhaltend, sehr reduziert, in Anlehnung an japanische Ästhetik mit viel Weißraum und vertikal gesetzter Schrift auf dem Cover, in den Kapiteln, den Koordinaten auf der Japan-Karte und auch die Zwei-Spaltigkeit nimmt das vertikale Prinzip wieder auf.

 

Das Künstlerpaar selbst hatte die Idee, das Buch in eine Broschüre mit Texten und »Postern« der Fotografien aufzuteilen, die man einzeln in einem Umschlag findet. So geht man mit dem Material viel intensiver um als mit den Seiten in einem Buch, nimmt es aus dem Umschlag, faltet es auseinander - und vor allem kann man die einzelnen Fotografien neu ordnen, zusammenlegen und arrangieren.

 

Die Texte selbst, für die Susanna Entress die serifenlose Helvetica und die serifenbetonte Lexicon verwendete, hat sie sehr großzügig gesetzt und die einzelnen Absätze mit »Samenkörnern« in Form von Punkten verbunden und spielt so auf das Aussetzen, das Säen an - und auf das Werk des Künstlerpaares, das immer wieder um die Kultivierung von Pflanzen kreist.

 

Heidi Schöni, Karl Steffen: facetten 14. steffenschöni. hatake, Deutsch/Englisch, Textbooklet mit 28 Seiten, Bildbooklets mit zwei Mal 60 Seiten Seiten, Benteli Verlag, ISBN: 978-3-7165-1766-6


Verwandte Artikel
Line


Eine Expedition in die japanische Gartenkultur



Line
Line
Kommentare
Kommentare: 1


Line
Corporate Design

Packaging Design

Editorial Design

Agenturen im Porträt

Services