News
17.04.2014
Startschuss: Meduc Award 2014
Schüler, Auszubildende, Studie­rende sowie Absolventen sind wieder aufgerufen, ihre Projekte für den Kreativ-Wettbewerb einzureichen:
17.04.2014
»Truth Facts« – von Banane bis Zahnseide
Die Seite »Kind of Normal« zeigt eine Zusammenstellung von täglichen Lebens-Wahrheiten in hübschen Grafiken:
16.04.2014
Save the date: Comicinvasion
Am 26. April 2014 findet in Berlin zum dritten Mal das eintägige, vom Jaja Verlag initiierte Festival COMICINVASION statt:
16.04.2014
Ideenwettbewerb »City Hype«
departure lädt wieder Kreative und Stadtbegeisterte ein, ihre Ideen zur Zukunft der Stadt einzubringen. Deadline: 18.06.2014
16.04.2014
Der Deutsche Webvideopreis auf MLP Kinotour
Ab dem 12. Mai können Fans bei freiem Eintritt die Nominierten in der »Langen Nacht der Webvideos« auf der großen Leinwand anschauen:
15.04.2014
Save the date: Excite 2014
RTT lädt am 15. und 16. Mai 2014 zum internationalen 3D-Visualisierungs-Gipfel in München ein
15.04.2014
ADC Kongress 2014 mit finalem Line-up
Unter anderem sprechen Mike Byrne und Wolfgang Müller-Pietralla am 15. Mai auf dem Kongress. Hier geht’s zum Trailer:
15.04.2014
Unbedingt ansehen: Echo + Repeat
Dieser Blog zeigt Design-relevante Videos jeglicher Art – zum Beispiel eine animierte Version der Akzidenz Grotesk:
14.04.2014
Commarco jetzt mit ANDRÉ am Start
André Kemper gründet gemeinsam mit der Commarco die neue Kreativ-Einheit ANDRÉ, die vermutlich im September in Hamburg an den Start geht.
14.04.2014
Andreas Ernst kommt zu Jung von Matt/Alster
Der Digitalmann Andreas Ernst verstärkt als Geschäftsführer Beratung die Chefetage der Hamburger Agentur Jung von Matt/Alster.
Kalender

18.04.14 / Stuttgart

User Experience Designer (m/w)

Phoenix Design GmbH & Co. KG

18.04.14 / Berlin

Screendesigner (m/w)

MYKITA Holding GmbH

17.04.14 / Zürich (Schweiz)

Senior Brand Designer (m/w)

Process Brand Evolution

17.04.14 / Frankfurt am Main

Projektmanager/in

Mai Communications GmbH

17.04.14 / Frankfurt am Main

Kommunikationsdesigner/in

Mai Communications GmbH

 
Kalender
News
becker zu
7 Tipps: So geht Markenkonsistenz in Onlineshops

Nichts sagende Phrasen - auch im Weave Artikel, leider wie die anderen viel heiße Luft um nichts.
15.04.2014
mehr
sabine danek zu
Sehsucht: 3D-animierter TV-Spot für die Deutsche Fernsehlotterie

Lieber Thomas, wir haben deine Frage an Sehsucht weitergeleitet und halten dich auf dem Laufenden.
15.04.2014
mehr
PAGE Redaktion zu
Projektmanagement: Tools und Methoden für die Kreativbranche

Hallo LD, vielen Dank für den Hinweis. Da hatten wir wohl etwas übersehen ...
15.04.2014
mehr
Hung zu
Projektmanagement: Tools und Methoden für die Kreativbranche

das edossier ist auf jeden fall das geld wert (betonung liegt auf geld -> 1,95 nihct kostenlos... oder habe ich ...
15.04.2014
mehr
Marion S. zu
Leserbrief zur PAGE-Titelgeschichte »Bildtrends«

Kann den Beitrag bestätigen. Und huch...erwischt! Habe mich sogar "getraut" mich dem vermeintlich "kitschigen" ...
15.04.2014
mehr


Line

Hello Future

Hello Future

04.01.2012 Autor: Anna Weilberg

Bild hello Future


In ihrer Diplomarbeit beantworten Sarah Hruschka und Vivian Schmidt die Fragen: Wie überlebe ich in der Zukunft, in der Zeit der neuen Medien, des digitalen Lebens und der sozialen Ungleichheiten? Und wie werde ich dabei erfolgreich?



Hallo neues Jahr! Hallo Zukunft! Der Jahresbeginn bringt die typischen Vorsätze mit sich: im Google Ranking nach oben wandern, endlich die Millionen aufs Konto bringen, in Australien und Russland erfolgreich werden, … . In ihrer Diplomarbeit »Hello Future«, entstanden an der FH Dortmund, werfen die Design-Studentinnen Sarah Hruschka und Vivian Schmidt einen satirischen Blick auf das Erfolgsstreben in unserer Gesellschaft.

Die »Hello Future« Box bietet für jeden Tag im Jahr einen Ansatz, die eigenen Lebensziele zu erreichen: Sie besteht aus einer Anleitung, die Ihnen zeigt, wie Sie im Haifischbecken ganz vorne schwimmen, drei Heften, einem Kalender, beigelegten Stickern zum Markieren der bereits erreichten Zwischenetappen sowie eingearbeiteten Notizzetteln.

Wir sprachen mit den beiden Gestalterinnen über ihr Projekt.

 

 

Bild Hello Future

 

Bild Hello Future

 

 


PAGE: Was ist die Idee hinter »Hello Future«?

Sarah Hruschka und Vivian Schmidt: Banken- und Wirtschaftskrise, Hartz 4, Minijobs und Mindestlöhne, einen Euro pro Stunde verdienen, schwierige Zeiten überstehen, raus aus den Schulden und als Jobretter seine Brötchen verdienen. Trotzdem sucht Deutschland den Superstar, Germany's next Topmodel und die verschiedensten Supertalente verrückter Nationen. You Tube und seine »Secret Stars«, StudiVZ, MeinVZ, wer hat die meisten Freunde auf Facebook und My Space, die coolsten Gruppen?
Es geht also darum, soziale Diskrepanzen und die heutige medienabhängige Lebensweise zu hinterfragen und auf ironische und kritische Weise zu durchleuchten. Wir zeigen, wie ein Leben in der neuen Welt möglich ist. Die drei Fragen der Zukunft, um soziale Unstimmigkeiten zu lösen, sind:
1. »Wie werde ich Millionär?«, um losgelöst von Hartz 4, Minijobs und der Wirtschaftskrise zu leben?
2. »Wie werde ich Weltenbummler?«, um nicht in die Abhängigkeit eines sozialen Netzwerks treten zu müssen?
3. «Wie werde ich berühmt?«, wie erreiche ich in der heutigen Zeit soziale Anerkennung, um mit der Generation Y Schritt halten zu können?
In drei verschiedenen Heften des Zukunftsratgebers befassen wir uns mit der jeweiligen Fragestellung und bieten Lösungen, Anleitungen und die Planungsmöglichkeit, diese Ziele in einem Jahr umsetzen zu können.
   

Was war eure Inspiration für das Projekt?

Im Zuge unserer Diplomarbeit beschäftigten wir uns mit einem damals nahe liegenden Thema: unserer Zukunft. Was würde uns nach dem Studium erwarten und wie könnte unsere Zukunft aussehen? Wie würden wir es schaffen, nach dem Leben als Student zu überleben? Aus dieser Motivationen heraus konzipierten wir den Zukunftsratgeber, der es uns und anderen in dreihundertfünfundsechzig Tagen möglich macht, unterschiedliche Lebensziele zu erreichen.


Wie seid ihr vorgegangen, um die Box zu gestalten?

In einem Jahr Millionär, Weltenbummler und berühmt werden. All das soll in 365 Tagen erreicht und ein Überleben in der Zukunft gesichert werden. Der Leser kann bestimmen, zu welchem Prozentsatz er Millionär, Weltenbummler und berühmt werden will und sich die entsprechenden Aufgaben zu seinen Zielen heraussuchen.
Um jedes dieser Ziele möglichst treffend und einfach für jeden Leser darstellen zu können, haben wir uns vor der eigentlichen Gestaltungsarbeit mit den einzelnen Problemen und Inhalten tiefgehend beschäftigt und recherchiert.
Nachdem die konzeptionelle Arbeit und die inhaltliche Ausarbeitung – darin inbegriffen das Verfassen der Texte – abgeschlossen waren, bemühten wir uns um die Gestaltung. Darin begründet sich zum Beispiel der Stil der verschiedenen Illustrationen, die keine Gesichter im einzelnen abbilden, um es jedem Leser zu ermöglichen, sich mit der dargestellten Person zu identifizieren.
Mittels einfacher Illustrationen, Piktogramme und Infografiken werden so dem Leser die Lösungsansätze präsentiert. Die Anleitung, ein Kalender, beigelegte Sticker sowie eingearbeitete Notizzettel verkomplettieren die Box zu einem Lebenswerkzeug.

 

 

Bild Hello Future

 

Bild Hello Future

 

Bild Hello Future

 

 


 

 

Mehr Projekte aus den Hochschulen.


Verwandte Artikel

Line
Line
Kommentare
Kommentare: 0


Line
Corporate Design

Packaging Design

Editorial Design

Agenturen im Porträt

Services