News
23.01.2015
BREAD & BUTTER findet im Sommer 2015 statt
Vom 2. bis 4. Juli 2015 findet die Modemesse BREAD & BUTTER wie gewohnt im Flughafen Tempelhof statt:
22.01.2015
CPN Roadshow für die Kreativbranche
Im Februar und März findet die Roadshow unter dem Titel »Kreativität trifft Produktivität« in Hamburg, München und Essen:
22.01.2015
Bräutigam und Rotermund sind neue ADC Rookie Agentur
Bräutigam & Rotermund erhalten von der KfW Bankengruppe auf der ADC Night of Honour den KfW-Award »Kreativ«:
21.01.2015
Save the date: Designberufe rufen!
designkrefeld veranstaltet am 5. Februar erstmals eine Berufseinstiegsmesse, die Durch-, Über- und Einblick in die kreative Berufswelt gibt
20.01.2015
Startschuss animago 2015: Einreichungen jetzt möglich!
Bis zum 30. Juni 2015 können Digital Artists ihre Arbeiten rund um 3D Animation und Still, Visuelle Effekte und Visualisierung einreichen:
19.01.2015
Einsendeschluss für new media award verlängert!
Damit bleiben noch zehn Tage Zeit, die besten Digitalkampagnen des Jahres 2014 einzureichen. Die Teilnahme ist kostenlos.
19.01.2015
Save the date: Salon D#2 Real-Digital
Am Donnerstag findet ab 19 Uhr der »Salon D - die Plattform für Design, Diskurs und DJ« bei dreiform in Köln statt. Thema: Real-Digital
15.01.2015
Grimme Online Award 2015
Der Startschuss für den diesjährigen Grimme Online Award ist gefallen, Netzangebote können bis einschl. 15.3. eingereicht werden.
15.01.2015
Fortbildung
Das Online-Studium »Medienfachwirt/-in« an der TLA startet am 4. April
14.01.2015
Neue Website avedition
Der Stuttgarter Designverlag avedition hat eine neue Website – inklusive Shop, um Bücher direkt beim »Hersteller« zu kaufen.
Kalender

24.01.15 / Stuttgart

Senior Art Director (m/w)

WEITCLICK GmbH

24.01.15 / Mannheim

Screen Designer (m/w)

Schaller & Partner GmbH Werbeagentur GWA

23.01.15 / Mannheim

Motion Designer (m/w)

Schaller & Partner GmbH Werbeagentur GWA

22.01.15 / Mannheim

Kundenberater (m/w)

Schaller & Partner GmbH Werbeagentur GWA

22.01.15 / Mannheim

AD, Screen Designer, Kundenberater, CD Text, Motion Designer (m/w)

Schaller & Partner GmbH Werbeagentur GWA

 
Kalender
News
Alexander Wipf zu
Virtueller Hackathon: Erfahrungsbericht von Leo Burnett

Wolfgang, Der Wettbewerb war am 5.1. schon längst vorbei, und die Ideen wurden vom Wettbewerb Betreiber gehostet ...
23.01.2015
mehr
Andreas Maxbauer zu
Wir müssen reden! Mit Kunden über Vergütungen sprechen

Das mache ich gerne. Nur geht unsere neue Website in eineinhalb Wochen „auf Sendung“ und hier brennt die Luft. ...
22.01.2015
mehr
Nina zu
Wir müssen reden! Mit Kunden über Vergütungen sprechen

Danke für Ihre Kommentare. Wir haben bei Herrn Maxbauer angefragt, ob er Ihnen weiterführende Tipps geben kann.
22.01.2015
mehr
Amadeus Paulussen zu
Vegan? Paleo? Raw? Food Fight klärt auf

Die Bemerkung von wegen, dass man es sich in der Wohlstandsgesellschaft heraus nehmen könne, über so etwas wie die ...
22.01.2015
mehr
Grafiker zu
Wir müssen reden! Mit Kunden über Vergütungen sprechen

Liebe Kollegen, ich schliesse mich gerne dem Kommentar von Nicolai an. Es wäre toll, wenn wir hier einige Tipps und ...
21.01.2015
mehr


Line

Mehr Dialog in Baden-Württemberg

Mehr Dialog in Baden-Württemberg

04.02.2013 Autor: Anna Weilberg

Bild Baden-Wuerttemberg

 

Die Agenturen ressourcenmangel und Zum goldenen Hirschen entwickelten die neue Webseite für das Land Baden-Württemberg – sie soll die »Politik des Gehörtwerdens« und den Dialog mit den Bürgern online umsetzen.

 

Seit Freitag hat das Bundesland Baden-Württemberg einen neuen Online-Auftritt: Baden-Wuerttemberg.de. Der Webseite liegt ein großes Ziel zugrunde: Sie soll die neue Form der Politik, »die Politik des Gehörtwerdens«, die die grün-rote Landesregierung den Bürgern versprochen hat, online realisieren. Die Webseite soll Bürger nicht nur aktuell informieren, sondern sie auch aktiv ins Politikmachen einbeziehen.

Um das zu ermöglichen, entwickelte die Agentur ressourcenmangel, eine Tochteragentur der Hirschen Group, unterschiedliche interaktive Elemente. Diese reichen von einfachen Dialogformen wie Umfragen oder der Möglichkeit, Statements zu äußern, bis hin zum »Beteiligungsportal« – einem bislang einzigartigen Online-Angebot einer deutschen Landesregierung. Das Portal soll es zukünftig möglich machen, die Bürger bei der Gesetzgebung zu beteiligen: Gesetzentwürfe will die Landesregierung dort veröffentlichen und zur offenen Diskussion stellen – und anschließend die Ideen und Wünsche der Bürger aufgreifen.

Silke Krebs, Ministerin des Staatsministeriums, betont die Bedeutung der Online-Kommunikation für die grün-rote Landesregierung: »Unsere Politik des Gehörtwerdens erfordert auch eine neue Form der Kommunikation. Dafür bietet die Online-Kommunikation die besten Chancen. Das Internet ermöglicht besser als alle anderen Kommunikationskanäle Interaktion und auch Dialog zwischen Politik und Bürgern.«

Am 19. März soll beispielsweise die erste »Online-Bürgersprechstunde« mit Ministerpräsident Winfried Kretschmann stattfidnen. Dabei können Bürger dem Ministerpräsidenten über das Landesportal Fragen stellen, die er dann im Livestream beantworten wird.

Was die Gestaltung der Webseite betrifft, zeigt sich der Fortschritt zur alten Webseite aus dem Jahr 2004 auf den ersten Blick: Das neue Portal wirkt modern, übersichtlich, mit zahlreichen Fotografien, Videos und Audiodateien und modularer Themenpräsentation auf der Startseite, die an ein Online-Magazin erinnert.

Die Menüpunkte der Navigation folgen nicht etwa den Behördenstrukturen, sondern sind nutzerfreundlich in zentrale Themen unterteilt – unter dem Punkt »BW gestalten« finden sich unter anderem die Themen Schule, Energie, Haushalt, Integration und Kultur. Welches Ministerium für welches Thema zuständig ist, erfährt der Nutzer dann unter weiterführenden Links. Auch die Suche spielte eine große Rolle bei der Entwicklung der Seite – schließlich sollen die Bürger möglichst einfach Antworten auf ihre Fragen zur Landespolitik finden.

Die Webseite für das Staatsministerium gestaltete ressourcenmangel gemeinsam mit der Agentur Zum goldenen Hirschen, die für das Bildkonzept verantwortlich war – und gab den anderen Ministerien ein Content-Management-System nach einem simplen »Baukastenprinzip« zur Hand, damit diese ihre eigenen Webseiten aus den einzelnen Modulen zusammenbauen können. Es gibt nur drei Seitentypen, dabei aber 70 Module für die flexible Gestaltung. Und den Redakteuren bietet das CMS einen guten Service: einen BITV- sowie einen SEO-Assistent, der die Optimierung der Webseite automatisch übernimmt. Die komplette Technologie des Portals beruht auf einer kostengünstigen Open Source Lösung.

 

Wir sind gespannt darauf zu sehen, wie die einzelnen Ministerien das Portal nutzen werden.

 

 

 

Bild Baden-Wuerttemberg

 

Screenshot: Vorschau auf das Beteiligungsportal

 


Bild Baden-Wuerttemberg

Screenshot: Übersicht über die Ministerien

 

 

Bild Baden-Wuerttemberg

 

 

Bild Baden-Wuerttemberg

 

Fotos: Um auf den Launch des neuen Baden-Württemberg.de hinzuweisen, schwebte pünktlich zum Start der Webseite ein riesiger Ballon in Form eines Cursors über dem Staatsministerium.

 


Verwandte Artikel

Line
Line
Kommentare
Kommentare: 0


Line
Corporate Design

Packaging Design

Editorial Design

Agenturen im Porträt

Services