News
24.10.2014
Save the date: 17. KölnDesign Gründer- und Profitag
Der Gründer- und Profitag am 28. November 2014 steht unter dem Motto »Erfolgreich im Beruf und Wettbewerb um Auftraggeber«:
24.10.2014
Econ Awards 2014 in Berlin verliehen
Die Preisträger wurden gestern in 11 Kategorien ausgezeichnet. Die einzige Platin-Auszeichnung geht an die Deutsche Telekom AG:
23.10.2014
Neptun Award 2014
Nachwuchsgewinner reisen im Mai zur Creative Week nach New York. Jetzt mitmachen!
23.10.2014
Vortrag Sound Branding
Am 21. November sind alle Interessierten herzlich zu wirDesign eingeladen, die Marke mit den Ohren zu »sehen«
23.10.2014
Gewinner des 4. Lovie Awards
Die Winners Gallery des Lovie Awards bietet eine Menge Inspiration.
22.10.2014
Ausschreibung: Werkschau photo15
Innovativ, frech und frisch sollen sie sein, die Beiträge zur photo15. Bis zum 21. November 2014 kann man seine Fotoarbeiten einreichen:
22.10.2014
Morgen: Eröffnung Raumwelten 2014
Die Plattform für Szenografie, Architektur und Medien in Ludwigsburg wartet dieses Jahr mit einem neuen Konzept auf:
22.10.2014
Hello, is it Meme you’re looking for?
Lassen sich Internet-Memes im redaktionellen Kontext produzieren? Thilo Kasper wird es einen Monat lang bei Zeit Online ausprobieren:
21.10.2014
Save the date: Kölner Designpreis
Am 30.10. werden im MAKK Köln die Gewinner des Designpreises geehrt, die zugehörige Ausstellung läuft bis zum 23.11.2014:
21.10.2014
Cresta Awards 2014 – Die Gewinner stehen fest
77 Einsendungen aus 17 Ländern haben Gold, Silber oder Bronze gewonnen – Heimat Berlin sogar den Grand Prix für den »Hornbach Hammer«:
Kalender

24.10.14 / Fuschel am See (Österreich)

PR / Communications Manager (m/w)

zooom productions GmbH

24.10.14 / Fuschel am See (Österreich)

Senior Print Designer (m/w)

zooom productions GmbH

23.10.14 / Kissing

Creative Director (m/w)

Würth Inter Werbung GmbH

23.10.14 / Fuschel am See (Österreich)

Adobe Air Mobile App Developer (m/w)

zooom productions GmbH

23.10.14 / Fuschel am See (Österreich)

Social Media Manager (m/w)

zooom productions GmbH

 
Kalender
News
Gärtner zu
Das Visitenkarten-Buch

Dem Vorredner möchte ich mich anschließen. Da ich sie bisher woanders nicht gesehen habe, lebe ich in dem Glauben, ...
23.10.2014
mehr
Achim zu
Corporate Design für Restaurant Florent

Schön auch das handwerkliche Detail, dass die symmetrisch aufgebauten Motive nicht einfach nur geistlos gespiegelt sind.
16.10.2014
mehr
Gonzo zu
BILD.MACHT.DESIGN - Veronika Illmer im Interview

Also ich lese tatsächlich keine Bild-Zeitung. Ich brauche meine Hirnzellen noch.
14.10.2014
mehr
Marv zu
Gewinnspiel – PAGE verlost 3 Spiekermann-Bücher

Glückwunsch an alle Gewinner!
14.10.2014
mehr
PAGE Redaktion zu
Gewinnspiel – PAGE verlost 3 Spiekermann-Bücher

Das Los hat über die Gewinner entschieden. Freuen dürfen sich: Manfred R. (36), Sebastian (67) und Martin (141). ...
13.10.2014
mehr


Line

Mehr Dialog in Baden-Württemberg

Mehr Dialog in Baden-Württemberg

04.02.2013 Autor: Anna Weilberg

Bild Baden-Wuerttemberg

 

Die Agenturen ressourcenmangel und Zum goldenen Hirschen entwickelten die neue Webseite für das Land Baden-Württemberg – sie soll die »Politik des Gehörtwerdens« und den Dialog mit den Bürgern online umsetzen.

 

Seit Freitag hat das Bundesland Baden-Württemberg einen neuen Online-Auftritt: Baden-Wuerttemberg.de. Der Webseite liegt ein großes Ziel zugrunde: Sie soll die neue Form der Politik, »die Politik des Gehörtwerdens«, die die grün-rote Landesregierung den Bürgern versprochen hat, online realisieren. Die Webseite soll Bürger nicht nur aktuell informieren, sondern sie auch aktiv ins Politikmachen einbeziehen.

Um das zu ermöglichen, entwickelte die Agentur ressourcenmangel, eine Tochteragentur der Hirschen Group, unterschiedliche interaktive Elemente. Diese reichen von einfachen Dialogformen wie Umfragen oder der Möglichkeit, Statements zu äußern, bis hin zum »Beteiligungsportal« – einem bislang einzigartigen Online-Angebot einer deutschen Landesregierung. Das Portal soll es zukünftig möglich machen, die Bürger bei der Gesetzgebung zu beteiligen: Gesetzentwürfe will die Landesregierung dort veröffentlichen und zur offenen Diskussion stellen – und anschließend die Ideen und Wünsche der Bürger aufgreifen.

Silke Krebs, Ministerin des Staatsministeriums, betont die Bedeutung der Online-Kommunikation für die grün-rote Landesregierung: »Unsere Politik des Gehörtwerdens erfordert auch eine neue Form der Kommunikation. Dafür bietet die Online-Kommunikation die besten Chancen. Das Internet ermöglicht besser als alle anderen Kommunikationskanäle Interaktion und auch Dialog zwischen Politik und Bürgern.«

Am 19. März soll beispielsweise die erste »Online-Bürgersprechstunde« mit Ministerpräsident Winfried Kretschmann stattfidnen. Dabei können Bürger dem Ministerpräsidenten über das Landesportal Fragen stellen, die er dann im Livestream beantworten wird.

Was die Gestaltung der Webseite betrifft, zeigt sich der Fortschritt zur alten Webseite aus dem Jahr 2004 auf den ersten Blick: Das neue Portal wirkt modern, übersichtlich, mit zahlreichen Fotografien, Videos und Audiodateien und modularer Themenpräsentation auf der Startseite, die an ein Online-Magazin erinnert.

Die Menüpunkte der Navigation folgen nicht etwa den Behördenstrukturen, sondern sind nutzerfreundlich in zentrale Themen unterteilt – unter dem Punkt »BW gestalten« finden sich unter anderem die Themen Schule, Energie, Haushalt, Integration und Kultur. Welches Ministerium für welches Thema zuständig ist, erfährt der Nutzer dann unter weiterführenden Links. Auch die Suche spielte eine große Rolle bei der Entwicklung der Seite – schließlich sollen die Bürger möglichst einfach Antworten auf ihre Fragen zur Landespolitik finden.

Die Webseite für das Staatsministerium gestaltete ressourcenmangel gemeinsam mit der Agentur Zum goldenen Hirschen, die für das Bildkonzept verantwortlich war – und gab den anderen Ministerien ein Content-Management-System nach einem simplen »Baukastenprinzip« zur Hand, damit diese ihre eigenen Webseiten aus den einzelnen Modulen zusammenbauen können. Es gibt nur drei Seitentypen, dabei aber 70 Module für die flexible Gestaltung. Und den Redakteuren bietet das CMS einen guten Service: einen BITV- sowie einen SEO-Assistent, der die Optimierung der Webseite automatisch übernimmt. Die komplette Technologie des Portals beruht auf einer kostengünstigen Open Source Lösung.

 

Wir sind gespannt darauf zu sehen, wie die einzelnen Ministerien das Portal nutzen werden.

 

 

 

Bild Baden-Wuerttemberg

 

Screenshot: Vorschau auf das Beteiligungsportal

 


Bild Baden-Wuerttemberg

Screenshot: Übersicht über die Ministerien

 

 

Bild Baden-Wuerttemberg

 

 

Bild Baden-Wuerttemberg

 

Fotos: Um auf den Launch des neuen Baden-Württemberg.de hinzuweisen, schwebte pünktlich zum Start der Webseite ein riesiger Ballon in Form eines Cursors über dem Staatsministerium.

 


Verwandte Artikel

Line
Line
Kommentare
Kommentare: 0


Line
Corporate Design

Packaging Design

Editorial Design

Agenturen im Porträt

Services