News
27.11.2014
Ausstellung »Inflexión / Turning Point«
Ein Einblick in die zeitgenössische spanische Architektur am 5. Dezember im »Aedes« in Berlin.
27.11.2014
HFBK Designpreis der Leinemann-Stiftung
Im Rahmen einer Ausstellung wird am 4. Dezember der HFBK-Designpreis für Bildung und Kunst im Museum für Kunst und Gewerbe verliehen.
26.11.2014
Korrektur »Die seltsame Orchidee«
Das von Katja Spitzer illustrierte »Tolle Heft« ist doch in jeder Buchhandlung erhältlich – die ISBN-Nummer steht jetzt im Artikel.
26.11.2014
Der erste »WaterColorBot«
Sein Nutzen ist fragwürdig, es sieht aber interessant aus wie der WaterColorBot digitale Artworks in Wasserfarbengemälde überträgt ...
26.11.2014
20 Jahre Freundeskreis des Hauses der Photographie
Der Freundeskreis feiert sein 20-jähriges Bestehen mit einem Jubiläumsprogramm am 5. + 6. Dezember in den Deichtorhallen Hamburg:
25.11.2014
Original Illustrationen von Felix Scheinberger
Ab sofort gibt es die Möglichkeit, Originalzeichnungen aus den Büchern des Illustrators online zu erwerben:
25.11.2014
Don’t Wake Daddy IX ab Samstag
Was soll man noch schreiben: Bereits zum 9ten Mal gibt es bei Feinkunst Krüger Europas schönste und größte Lowbrow Ausstellung
25.11.2014
Save the date: Markt der unabhängigen Verlage
»Andere Bücher braucht das Land 2014«: Am 6. und 7. Dezember findet in München der Markt + Ausstellung statt:
24.11.2014
Neptun Award 2014
Die Bewerbungsphase ist nun vorbei; der Gewinner wird beim großen Finale am 27. November bekanntgegeben.
21.11.2014
7. Hiscox Kunstpreis verliehen
Der Hiscox Kunstpreis 2014 in Höhe von 7.500 Euro wurde an die HFBK-Studentin Stella Rossié verliehen:
Kalender

27.11.14 / Bobingen

Art-Director Print (m/w)

massholder-gutmayer GmbH

26.11.14 / Stuttgart

Assistenz der Geschäftsführung (m/w)

Strichpunkt GmbH

26.11.14 / Stuttgart, Berlin

Account Manager (m/w)

Strichpunkt GmbH

25.11.14 / Köln

Reinzeichner/ Mediengestalter (m/w)

Meiré GmbH und Co KG

25.11.14 / Hamburg

Leiter Medienproduktion und Mediengestaltung (m/w)

DVV Media Group GmbH

 
Kalender
News
Kreafol zu
Media Markt: Die neue Schrift

Sehr geehrte Dame nund Herren, wie und wo kann man sich die neuen MM Fonts und Schnitte herunterladen?. Sind diese ...
26.11.2014
mehr
Carina zu
ADC Festival 2015 in St. Pauli: Creating the Digital Hype

Es wird ein Fest. Eine Ideenexplosion. Ich freu mich drauf.
25.11.2014
mehr
Christopher zu
Plakatinvasion von Rocket & Wink

Kann mich da Sabine nur komplett anschliessen!
24.11.2014
mehr
ursula strnad zu
Unsichtbares sichtbar machen: Geschäftsbericht von Strichpunkt

ein wunderschönes werk - die größere leistung ist aber, einen kunden zu finden, der diese aufwendige produktion ...
23.11.2014
mehr
GBKSOFT zu
WEAVE goes PAGE

So it's basically for everyone?
17.11.2014
mehr


Line

Mehr Dialog in Baden-Württemberg

Mehr Dialog in Baden-Württemberg

04.02.2013 Autor: Anna Weilberg

Bild Baden-Wuerttemberg

 

Die Agenturen ressourcenmangel und Zum goldenen Hirschen entwickelten die neue Webseite für das Land Baden-Württemberg – sie soll die »Politik des Gehörtwerdens« und den Dialog mit den Bürgern online umsetzen.

 

Seit Freitag hat das Bundesland Baden-Württemberg einen neuen Online-Auftritt: Baden-Wuerttemberg.de. Der Webseite liegt ein großes Ziel zugrunde: Sie soll die neue Form der Politik, »die Politik des Gehörtwerdens«, die die grün-rote Landesregierung den Bürgern versprochen hat, online realisieren. Die Webseite soll Bürger nicht nur aktuell informieren, sondern sie auch aktiv ins Politikmachen einbeziehen.

Um das zu ermöglichen, entwickelte die Agentur ressourcenmangel, eine Tochteragentur der Hirschen Group, unterschiedliche interaktive Elemente. Diese reichen von einfachen Dialogformen wie Umfragen oder der Möglichkeit, Statements zu äußern, bis hin zum »Beteiligungsportal« – einem bislang einzigartigen Online-Angebot einer deutschen Landesregierung. Das Portal soll es zukünftig möglich machen, die Bürger bei der Gesetzgebung zu beteiligen: Gesetzentwürfe will die Landesregierung dort veröffentlichen und zur offenen Diskussion stellen – und anschließend die Ideen und Wünsche der Bürger aufgreifen.

Silke Krebs, Ministerin des Staatsministeriums, betont die Bedeutung der Online-Kommunikation für die grün-rote Landesregierung: »Unsere Politik des Gehörtwerdens erfordert auch eine neue Form der Kommunikation. Dafür bietet die Online-Kommunikation die besten Chancen. Das Internet ermöglicht besser als alle anderen Kommunikationskanäle Interaktion und auch Dialog zwischen Politik und Bürgern.«

Am 19. März soll beispielsweise die erste »Online-Bürgersprechstunde« mit Ministerpräsident Winfried Kretschmann stattfidnen. Dabei können Bürger dem Ministerpräsidenten über das Landesportal Fragen stellen, die er dann im Livestream beantworten wird.

Was die Gestaltung der Webseite betrifft, zeigt sich der Fortschritt zur alten Webseite aus dem Jahr 2004 auf den ersten Blick: Das neue Portal wirkt modern, übersichtlich, mit zahlreichen Fotografien, Videos und Audiodateien und modularer Themenpräsentation auf der Startseite, die an ein Online-Magazin erinnert.

Die Menüpunkte der Navigation folgen nicht etwa den Behördenstrukturen, sondern sind nutzerfreundlich in zentrale Themen unterteilt – unter dem Punkt »BW gestalten« finden sich unter anderem die Themen Schule, Energie, Haushalt, Integration und Kultur. Welches Ministerium für welches Thema zuständig ist, erfährt der Nutzer dann unter weiterführenden Links. Auch die Suche spielte eine große Rolle bei der Entwicklung der Seite – schließlich sollen die Bürger möglichst einfach Antworten auf ihre Fragen zur Landespolitik finden.

Die Webseite für das Staatsministerium gestaltete ressourcenmangel gemeinsam mit der Agentur Zum goldenen Hirschen, die für das Bildkonzept verantwortlich war – und gab den anderen Ministerien ein Content-Management-System nach einem simplen »Baukastenprinzip« zur Hand, damit diese ihre eigenen Webseiten aus den einzelnen Modulen zusammenbauen können. Es gibt nur drei Seitentypen, dabei aber 70 Module für die flexible Gestaltung. Und den Redakteuren bietet das CMS einen guten Service: einen BITV- sowie einen SEO-Assistent, der die Optimierung der Webseite automatisch übernimmt. Die komplette Technologie des Portals beruht auf einer kostengünstigen Open Source Lösung.

 

Wir sind gespannt darauf zu sehen, wie die einzelnen Ministerien das Portal nutzen werden.

 

 

 

Bild Baden-Wuerttemberg

 

Screenshot: Vorschau auf das Beteiligungsportal

 


Bild Baden-Wuerttemberg

Screenshot: Übersicht über die Ministerien

 

 

Bild Baden-Wuerttemberg

 

 

Bild Baden-Wuerttemberg

 

Fotos: Um auf den Launch des neuen Baden-Württemberg.de hinzuweisen, schwebte pünktlich zum Start der Webseite ein riesiger Ballon in Form eines Cursors über dem Staatsministerium.

 


Verwandte Artikel

Line
Line
Kommentare
Kommentare: 0


Line
Corporate Design

Packaging Design

Editorial Design

Agenturen im Porträt

Services