News
27.11.2014
Ausstellung »Inflexión / Turning Point«
Ein Einblick in die zeitgenössische spanische Architektur am 5. Dezember im »Aedes« in Berlin.
27.11.2014
HFBK Designpreis der Leinemann-Stiftung
Im Rahmen einer Ausstellung wird am 4. Dezember der HFBK-Designpreis für Bildung und Kunst im Museum für Kunst und Gewerbe verliehen.
26.11.2014
Korrektur »Die seltsame Orchidee«
Das von Katja Spitzer illustrierte »Tolle Heft« ist doch in jeder Buchhandlung erhältlich – die ISBN-Nummer steht jetzt im Artikel.
26.11.2014
Der erste »WaterColorBot«
Sein Nutzen ist fragwürdig, es sieht aber interessant aus wie der WaterColorBot digitale Artworks in Wasserfarbengemälde überträgt ...
26.11.2014
20 Jahre Freundeskreis des Hauses der Photographie
Der Freundeskreis feiert sein 20-jähriges Bestehen mit einem Jubiläumsprogramm am 5. + 6. Dezember in den Deichtorhallen Hamburg:
25.11.2014
Original Illustrationen von Felix Scheinberger
Ab sofort gibt es die Möglichkeit, Originalzeichnungen aus den Büchern des Illustrators online zu erwerben:
25.11.2014
Don’t Wake Daddy IX ab Samstag
Was soll man noch schreiben: Bereits zum 9ten Mal gibt es bei Feinkunst Krüger Europas schönste und größte Lowbrow Ausstellung
25.11.2014
Save the date: Markt der unabhängigen Verlage
»Andere Bücher braucht das Land 2014«: Am 6. und 7. Dezember findet in München der Markt + Ausstellung statt:
24.11.2014
Neptun Award 2014
Die Bewerbungsphase ist nun vorbei; der Gewinner wird beim großen Finale am 27. November bekanntgegeben.
21.11.2014
7. Hiscox Kunstpreis verliehen
Der Hiscox Kunstpreis 2014 in Höhe von 7.500 Euro wurde an die HFBK-Studentin Stella Rossié verliehen:
Kalender

27.11.14 / Bobingen

Art-Director Print (m/w)

massholder-gutmayer GmbH

26.11.14 / Stuttgart

Assistenz der Geschäftsführung (m/w)

Strichpunkt GmbH

26.11.14 / Stuttgart, Berlin

Account Manager (m/w)

Strichpunkt GmbH

25.11.14 / Köln

Reinzeichner/ Mediengestalter (m/w)

Meiré GmbH und Co KG

25.11.14 / Hamburg

Leiter Medienproduktion und Mediengestaltung (m/w)

DVV Media Group GmbH

 
Kalender
News
Kreafol zu
Media Markt: Die neue Schrift

Sehr geehrte Dame nund Herren, wie und wo kann man sich die neuen MM Fonts und Schnitte herunterladen?. Sind diese ...
26.11.2014
mehr
Carina zu
ADC Festival 2015 in St. Pauli: Creating the Digital Hype

Es wird ein Fest. Eine Ideenexplosion. Ich freu mich drauf.
25.11.2014
mehr
Christopher zu
Plakatinvasion von Rocket & Wink

Kann mich da Sabine nur komplett anschliessen!
24.11.2014
mehr
ursula strnad zu
Unsichtbares sichtbar machen: Geschäftsbericht von Strichpunkt

ein wunderschönes werk - die größere leistung ist aber, einen kunden zu finden, der diese aufwendige produktion ...
23.11.2014
mehr
GBKSOFT zu
WEAVE goes PAGE

So it's basically for everyone?
17.11.2014
mehr


Line

Reduziertes Theater

Reduziertes Theater

16.11.2012 Autor: Anna Weilberg

Bild Schauspielhaus Hamburg

 

Hier ist weniger mehr: Die Agentur thjnk entwickelte für das Deutsche Schauspielhaus in Hamburg Plakate und Deli Pictures machte aus ihnen einen Kinospot.

 

 

Während das Hamburger Schauspielhaus rund ein Jahr lang renoviert wird, werden die aktuellen Stücke auf einer provisorischen Bühne gezeigt: dem sogenannten »Spielfeld«. Die Aufführungen, die dort in der Spielzeit 2012/2013 stattfinden, hat das Schauspielhaus eigens für das »Spielfeld« von namhaften Autoren entwickeln lassen, sodass sie ohne Bühnenbild und auf minimalem Raum auskommen.

Ähnlichen Prinzipien der Reduktion folgt auch der Auftritt, den die Agentur thjnk für das Hamburger Schauspielhaus entwickelte. Kern der Kommunikation ist das Spielfeld-Logo: Die dreidimensional anmutende Wort-Bildmarke symbolisiert die Bühne, auf der die Figuren in Szene gesetzt werden. Die Holzstruktur in den Buchstaben spiegelt die Einfachheit und Rohheit der provisorischen Bühne wieder und steht gleichzeitig für »die Bretter, die die Welt bedeuten«.

Die Plakatmotive fassen je Produktion mit einer Illustration den emotionalen Kern des Theaterstücks zusammen (zu sehen sind sie in der Galerie am Ende des Artikels). Der Niederländer Aad Goudappel gestaltete sie ebenso vereinfacht wie das Spielfeld beschaffen ist. »Seine intelligente und humorvolle Art, große Themen wie Liebe, Hass, Ängste in Bilder umzusetzen, ermöglicht alles auf einen Blick zu erfassen und lässt dennoch viel Raum für die Fantasie.«, sagt die verantwortliche Kreativdirektorin Patricia Wetzel, die die Kampagne gemeinsam mit der Kreativdirektorin Patricia Pätzold verantwortet.

 

 

Bild Spot Schauspielhaus Hamburg

 

Bild Spot Schauspielhaus Hamburg

Screenshots aus dem Spot

 

 

Mit der Umsetzung des Kinospots zur neuen Spielzeit wurden Deli Pictures und Digitalregisseur Jan Richter aus der Abteilung Pixelbutik beauftragt. »Die spannende Aufgabe war es, den Illustrationen der Printkampagne in einem Kinowerbespot, der ohne ein einziges Wort auskommt, leben einzuhauchen.«, sagt der Regisseur. Die Motive der Printkampagne, die als Vorlage diente, hatten die thjnk-Kreativdirektorinnen Patricia Pätzold und Patricia Wetzel kreiert.

Zusammen mit dem Motion Graphic Artist Pascal Reitz von Deli Pictures entwickelte Jan Richter das Storyboard für den Spot: Sie entschieden sich, die Zweidimensionalität der Printmotive beizubehalten, um den Zuschauer – ähnlich wie beim »Spielfeld« – näher ans Geschehen zu bringen. Außerdem reduzierten sie die Framerate und gaben dem Film damit »ruckelige«, handgemacht wirkende Bewegungen. Auch das Sounddesign von Studio Funk Hamburg ist ganz puristisch. Die Folge: Je weniger man hört, desto intensiver klingen diese Geräusche.

Der fertige Spot ist im Hamburger Abaton-Kino zu sehen – und hier:

 

 


Verwandte Artikel
Line


thjnk für das Deutsche Schauspielhaus in Hamburg



Line
Line
Kommentare
Kommentare: 0


Line
Corporate Design

Packaging Design

Editorial Design

Agenturen im Porträt

Services