News
30.10.2014
Mayr
Markus Mayr, bis vor Kurzem noch Pressesprecher bei Scholz & Friends, macht sich mit der Kommunikationsberatung Mayr PR selbstständig
30.10.2014
FIFA Fussball-WM 2018: neues Logo
Das neue Logo der Fussball-WM 2018 in Russland wurde gestern offiziell als erster Teil der Markenidentität der nächsten WM präsentiert.
29.10.2014
Vortragsreihe DESIGN ART ACTIVISM
Zum Auftakt der neuen Vortragsreihe bei designtransfer an der UdK Berlin sprechen am 12. November Gavin Grindon und Artúr van Balen:
29.10.2014
Save the date: Vortrag »Soundbranding«
Am 21. November sind alle Interessierten herzlich eingeladen, bei wirDesign Berlin den Vortrag zum Thema Soundbranding zu besuchen:
28.10.2014
FRISCHES DESIGN
Am Freitag, 7. Nov. 2014, startet die Fachkonferenz »Frisches Design« in Nürnberg. Sie beschäftigt sich mit dem Thema Design und Effizienz.
28.10.2014
Save the date: Symposium »Bruchstelle Fotografie«
Am 8. November veranstaltet die Neue Schule für Fotografie in Berlin ein Symposium, der Eintritt ist frei:
28.10.2014
deutscher digital award
Der neue Award der Branche – jetzt können hier Beiträge bis zum 28. November 2014 eingereicht werden.
27.10.2014
hello handmade news
Am Sonntag, 2. November 2014 steigt der fünfte »hello handmade Markt« auf Kampnagel ab 10 Uhr.
24.10.2014
Save the date: 17. KölnDesign Gründer- und Profitag
Der Gründer- und Profitag am 28. November 2014 steht unter dem Motto »Erfolgreich im Beruf und Wettbewerb um Auftraggeber«:
24.10.2014
Econ Awards 2014 in Berlin verliehen
Die Preisträger wurden gestern in 11 Kategorien ausgezeichnet. Die einzige Platin-Auszeichnung geht an die Deutsche Telekom AG:
Kalender

31.10.14 / Stuttgart

Kommunikationsdesigner (m/w)

Milla & Partner GmbH

29.10.14 / Stuttgart

Assistenz der Geschäftsführung (m/w)

Strichpunkt GmbH

29.10.14 / Stuttgart, Berlin

Account Manager (m/w)

Strichpunkt GmbH

29.10.14 / Esslingen

Manager Interaction Design (m/f)

Teams Design GmbH

29.10.14 / Kempten

Grafik-Designer (m/w)

DACHSER GmbH & Co. KG

 
Kalender
News
sabine danek zu
Penny macht auf Kiez-Kumpel

Lieber Arne, ja das stimmt mit den Plakaten. Die Plastiktüten allerdings trägt man durch die ganze Stadt. Und mit ...
30.10.2014
mehr
Arne zu
Penny macht auf Kiez-Kumpel

Ich hab das Plakat mit dem HSV-Spruch in der Nähe vom Volksparkstadion gesehen, da macht es doch Sinn. Die meisten ...
30.10.2014
mehr
micha zu
Gewinnspiel: tapir & klotz Kalender 2015

something special (for my sister), something usual (not for me), something better (for the portrait), something ...
30.10.2014
mehr
Anna zu
Gewinnspiel: tapir & klotz Kalender 2015

einen schokoautomaten
30.10.2014
mehr
Dominic zu
Gewinnspiel: tapir & klotz Kalender 2015

Ich wünsche mir, dass wir ein drittes Kind bekommen.
30.10.2014
mehr


Line

Big Context: Neue Studie

Big Context: Neue Studie

22.04.2013 Autor: Anna Weilberg

Bild Big Context

Big Data, Quantified Self und Open Data: Die Agentur Interone hat die Studie »Big Context – wie aus Daten Kommunikation entsteht« veröffentlicht.

 

400 Marketing-Insider aus Unternehmen und Agenturen hat die Agentur Interone befragt, um herauszufinden, wie und ob Daten in der Werbung genutzt werden. Es ging um die drei zentralen Datenquellen Big Data, Quantified Self und Open Data. Und obwohl laut Interone 65 Prozent der Marketer in Unternehmen und Agenturen erwarten, dass die Bedeutung von Daten in der Werbung zunehmen wird, tun sich die meisten Unternehmen und Werber noch schwer damit, Daten zu nutzen.

Überraschenderweise sind es weniger rechtliche Einschränkungen oder technische Hindernisse, die im Weg stehen, als vielmehr kulturelle Hürden und fehlendes Wissen darüber, welche Daten im eigenen Unternehmen zur Verfügung stehen und wie sich diese nutzen lassen.

Daten werden noch kaum genutzt, um aus ihnen zu lernen. Für die Mehrheit der Marketer (72 Prozent) sind Daten primär im Vorfeld einer Kampagne relevant, um diese zu planen. Kaum jemand (13 Prozent) nutzt Daten jedoch während einer laufenden Kampagne, um diese zu optimieren oder aus ihr Schlüsse für die Zukunft zu ziehen.

Die Interone-Studie zeigt Möglichkeiten auf, wie sich die Datenquellen Quantified Self, also Daten, die Konsumenten freiweillig selbst bereitstellen, Open Data, also öffentlich verfügbare Daten, sowie große Mengen generierter Daten, Big Data, für Kommunikation einsetzen lassen.

»Der Verbraucher ist heute täglich 10.000 Werbebotschaften ausgesetzt. Um den Kunden angesichts dieser Flut von Botschaften zu erreichen, wird Relevanz zum höchsten Gut. Mit Big Context wird die Markenkommunikation jetzt effektiver und individueller«, sagt Franziska von Lewinski, CEO von Interone.

Das Whitepaper zur Studie »Big Context – wie aus Daten kommunikation entsteht« ist online unter  http://bigcontext.interone.de zum Download bereitgestellt. Außerdem wird Franziska von Lewinski die Ergebnisse der Umfrage und die Idee von »Big Context« morgen auf der NEXT13 in Berlin vorstellen.

 


Verwandte Artikel

Line
Line
Kommentare
Kommentare: 0


Line
Cannes Lions 2014

Blick ins Studio

Awards: Gewinner

Werkschauen 2014

Services