News
17.09.2014
Annual of European Cultural Brands 2015
Der europäische Wegweiser für unternehmerische Kulturförderung erscheint als Printausgabe und als kostenfreie Online-Version:
17.09.2014
B3 Autumn School in Frankfurt/Main
Vom 29. September bis 4. Oktober 2014 kann man die neuesten Entwicklungen und Trends des bewegten Bildes praktisch erleben:
17.09.2014
Innovation Lab – Creating New Formats for Future TV
Wie sehen die TV-Formate der Zukunft aus? Der Workshop von Eyes & Ears of Europe findet am 9. & 10. Oktober 2014 bei PULS 4 in Wien statt:
17.09.2014
Illustratoren und Fotografen aufgepasst!
Nur noch bis 20. September können Illustratoren und Fotografen bei den großen neuen (und kostenlosen) GoSee Awards mitmachen.
16.09.2014
Redesign der Financial Times
Erstes Redesign der Print-Ausgabe seit 2007: Die Financial Times erschien am Montag im neuen Design mit modernerer Schrift.
16.09.2014
1. Bornheimer Designpreis 2014
Mode-, Schmuck- , Industrie-, Grafik-Designer oder Designstudenten sind eingeladen ihre neuesten Designkreationen vorzustellen:
16.09.2014
DUBL TRUBL im Urbanspree
Am Donnerstag gibt's im URBAN SPREE die Gruppenausstellung DUBL TRUBL – 90 Künstler haben 45 Kunstwerke geschaffen:
15.09.2014
Wettbewerb: Neues Symbol für »Speichern unter« gesucht
Die gute alte Floppy Disk hat ausgedient – wie könnte ein zeitgemäßes Symbol aussehen? Deadline: 30. September 2014
15.09.2014
Pictoplasma in Mexiko
Ab dem 19. September macht die Character-Ausstellung erstmals Halt im Museum for Contemporary Art MARCO in Monterrey, Mexiko:
15.09.2014
Saatchi & Saatchi-Recruiting-Veranstaltung
Am 26.09. laden Saatchi & Saatchi zu der Podiumsdiskussion »Werbung ist tot! Oder riecht sie nur komisch« in Berlin ein:
Kalender

17.09.14 / Erkrath

Art Director (m/w)

Schlasse GmbH

17.09.14 / Stuttgart

Senior Account Manager / Editorial (w/m)

Strichpunkt GmbH

17.09.14 / Düsseldorf

Design-Praktikant/in

ABERHAM Design

16.09.14 / Hamburg

Flash Designer (m/w)

UDG United Digital Group GmbH

16.09.14 / Esslingen

Manager Interaction Design (f/m)

TEAMS DESIGN

 
Kalender
News
Harald Geisler zu
Apple Video – alles nur geklaut?

Stimme Julia zu. Credit where credit is due: Étienne de Crécy - Le Patron Est Devenu Fou Super Discount 1996 ...
17.09.2014
mehr
Lola zu
Gewinnspiel – PAGE verlost 3 Spiekermann-Bücher

In meinen Studiums (im Modul Typografie), habe ich mich eine zeitlang mit Erik Spiekermann befasst, als es darum ...
15.09.2014
mehr
Julia zu
Apple Video – alles nur geklaut?

Da könnte man ja gleich behaupten, OK Go hätten von Felice Varini oder Axel Peemöller geklaut, denn neu ist der ...
15.09.2014
mehr
Kate zu
Gewinnspiel – PAGE verlost 3 Spiekermann-Bücher

Typo tYpo tyPo typO
15.09.2014
mehr
Alex zu
Apple Video – alles nur geklaut?

Das Intro von Apple bzw. TBWA ist dennoch emotionaler.
15.09.2014
mehr


Line

Blick ins Studio: Lars Borges

Blick ins Studio: Lars Borges

14.01.2013 Autor: Anna Weilberg

Bild Studio Lars Borges

 

Der Fotograf Lars Borges präsentiert sein Studio in Berlin.

 

Lars Borges ist als Fotograf vielseitig im Einsatz: für Kunden wie adidas, Dior, H&M, Nike, Volkswagen, Blackberry und Microsoft fotografiert er ebenso wie für die Editorials bekannter Magazine – unter anderem »GQ«, »ELLE«, »Esquire«, »Neon«, »Rolling Stone«, aber auch »The Guardian«, »Stern«, und das »ZEIT Magazin« – und auch für große Agenturen wie Jung von Matt, BBDO, DDB, Kempertrautmann, und Saatchi & Saatchi hat er bereits gearbeitet. Seine Fotografien haben auch die Jurys zahlreicher Wettbewerbe überzeugt – unter anderem kann er die »Sony Talent Trophy«, einen ADC Award und einen Red Dot Award sein Eigen nennen.

 

Wenn Lars Borges nicht durch die Welt reist, um Fotos zu machen, arbeitet er in Berlin, im Kreativhaus Aqua Carré in der Nähe des Moritzplates. Die ehemalige Fabrik teilt er sich unter anderem mit Designern, Architekten und Musikern. In der Kantine trifft man sich, kommt in Kontakt und tauscht sich über die kreative Arbeit aus. Ein nettes Extra des Geländes ist der Taco Van, wie Lars Borges bemerkt. »Im Sommer kann man super draußen sitzen, es gibt of Veranstaltungen – und den berühmten Taco Van von 'Vatos Tacos' nicht zu vergessen, der auf unserem Atelierhausgelände von dienstags bis freitags hervorragende Tacos und Quesadillas verkauft und außerdem ein beliebter Treff für ein Feierabendbier geworden ist.«

 

Auch die Gegend findet Lars Borges ideal: »Da ich oft Leute im Studio für Magazine oder andere Projekte portraitiere, ist eine zentrale Lage für mich wichtig«, sagt er. »Da ist die Lage zwischen den beiden Stadtteilen Mitte und Kreuzberg top.«

 

Sein Studio nutzt Lars Borges, um Büroarbeiten zu erledigen, sich mit seinen Assistenten oder anderen beruflichen Kontakten zu treffen, um Portraits oder kleinere Modestrecken zu fotografieren. »Wenn ich allerdings einen größeren Job mit 10 bis 15 Leuten am Set habe, muss ich mir meistens ein größeres Studio mieten,« sagt er. »Dafür ist meines leider etwas zu klein. Seit einiger Zeit fotografiere ich allerdings eh am liebsten draußen, da ich die kreativen Möglichkeiten dort vielfältiger finde. ... Nur nicht so gerne im Berliner Winter bei minus zehn Grad.« Es gibt jedoch auch einen ganz praktischen Grund, warum das Studio für Lars Borges unerlässlich ist: »Mittlerweile habe ich so viel Equipment angesammelt, dass ich ohne Studio gar nicht mehr wüsste, wohin mit dem ganzen Zeug.«

 


Verwandte Artikel
Line


Ein Blick hinter die Kulissen von Lars Borges



Line
Line
Kommentare
Kommentare: 0


Line
Cannes Lions 2014

Blick ins Studio

Awards: Gewinner

Werkschauen 2014

Services