News
23.01.2015
BREAD & BUTTER findet im Sommer 2015 statt
Vom 2. bis 4. Juli 2015 findet die Modemesse BREAD & BUTTER wie gewohnt im Flughafen Tempelhof statt:
22.01.2015
CPN Roadshow für die Kreativbranche
Im Februar und März findet die Roadshow unter dem Titel »Kreativität trifft Produktivität« in Hamburg, München und Essen:
22.01.2015
Bräutigam und Rotermund sind neue ADC Rookie Agentur
Bräutigam & Rotermund erhalten von der KfW Bankengruppe auf der ADC Night of Honour den KfW-Award »Kreativ«:
21.01.2015
Save the date: Designberufe rufen!
designkrefeld veranstaltet am 5. Februar erstmals eine Berufseinstiegsmesse, die Durch-, Über- und Einblick in die kreative Berufswelt gibt
20.01.2015
Startschuss animago 2015: Einreichungen jetzt möglich!
Bis zum 30. Juni 2015 können Digital Artists ihre Arbeiten rund um 3D Animation und Still, Visuelle Effekte und Visualisierung einreichen:
19.01.2015
Einsendeschluss für new media award verlängert!
Damit bleiben noch zehn Tage Zeit, die besten Digitalkampagnen des Jahres 2014 einzureichen. Die Teilnahme ist kostenlos.
19.01.2015
Save the date: Salon D#2 Real-Digital
Am Donnerstag findet ab 19 Uhr der »Salon D - die Plattform für Design, Diskurs und DJ« bei dreiform in Köln statt. Thema: Real-Digital
15.01.2015
Grimme Online Award 2015
Der Startschuss für den diesjährigen Grimme Online Award ist gefallen, Netzangebote können bis einschl. 15.3. eingereicht werden.
15.01.2015
Fortbildung
Das Online-Studium »Medienfachwirt/-in« an der TLA startet am 4. April
14.01.2015
Neue Website avedition
Der Stuttgarter Designverlag avedition hat eine neue Website – inklusive Shop, um Bücher direkt beim »Hersteller« zu kaufen.
Kalender

26.01.15 / Winterbach bei Stuttgart

Grafiker/in

Peter Hahn GmbH

24.01.15 / Stuttgart

Senior Art Director (m/w)

WEITCLICK GmbH

24.01.15 / Mannheim

Screen Designer (m/w)

Schaller & Partner GmbH Werbeagentur GWA

23.01.15 / Mannheim

Motion Designer (m/w)

Schaller & Partner GmbH Werbeagentur GWA

23.01.15 / Mannheim

CD Text (m/w)

Schaller & Partner GmbH Werbeagentur GWA

 
Kalender
News
Alexander Wipf zu
Virtueller Hackathon: Erfahrungsbericht von Leo Burnett

Wolfgang, Der Wettbewerb war am 5.1. schon längst vorbei, und die Ideen wurden vom Wettbewerb Betreiber gehostet ...
23.01.2015
mehr
Andreas Maxbauer zu
Wir müssen reden! Mit Kunden über Vergütungen sprechen

Das mache ich gerne. Nur geht unsere neue Website in eineinhalb Wochen „auf Sendung“ und hier brennt die Luft. ...
22.01.2015
mehr
Nina zu
Wir müssen reden! Mit Kunden über Vergütungen sprechen

Danke für Ihre Kommentare. Wir haben bei Herrn Maxbauer angefragt, ob er Ihnen weiterführende Tipps geben kann.
22.01.2015
mehr
Amadeus Paulussen zu
Vegan? Paleo? Raw? Food Fight klärt auf

Die Bemerkung von wegen, dass man es sich in der Wohlstandsgesellschaft heraus nehmen könne, über so etwas wie die ...
22.01.2015
mehr
Grafiker zu
Wir müssen reden! Mit Kunden über Vergütungen sprechen

Liebe Kollegen, ich schliesse mich gerne dem Kommentar von Nicolai an. Es wäre toll, wenn wir hier einige Tipps und ...
21.01.2015
mehr


Line

S wie Schluss

S wie Schluss

06.02.2013 Autor: Sabine Danek

 

Ende März muss das großartige Buchstabenmuseum aus seinen Räumen am Alexanderplatz heraus ...

 

Es ist eine der Adressen für Typografie-Freunde in Berlin, für Buchstaben-Verrückte allgemein, aber genauso für Neonliebhaber, für Neugierige, für Großstadttouristen und allen anderen, die sich der Schönheit von Schrift nicht entziehen können.

 

Seit 2008 erhalten, restaurieren und zeigen die Kuratorin Anja Schulze und die Grafikdesignerin Barbara Dechant Buchstaben und Schriftzüge aus aller Welt. Die legendäre Zierfische-Leuchtreklame von dem einstigen Geschäft nahe der Karl-Marx-Allee ist dort zu sehen, Seegras und Fische inklusive, die Anja Schulze und Barbara Dechant nach Schließung des Geschäfts mit abwechselndem Wache schieben vor illegaler Demontage bewahrt haben und aus der schließlich sogar der Zierfische-Font entstand.

 

Die älteste Leuchtreklame stammt von 1947 und bewirbt »Lederwaren«, Hertie ist im knalligen Rot und schwungvoll geschrieben zu sehen, ein U vom U-Bahnhof Frankfurter Straße wurde gerettet, ein Palmers-P mit Krönchen dazu und vieles und vieles mehr. Dazu gibt es umfassende Hintergrundgeschichten zu den einzelnen Objekten.

 

Kurz und gut: Es ist ein großartiger Ort, untergebracht in einer alten DDR-Shoppinghalle am Alexanderplatz, die jetzt saniert wird.

 

Deshalb sucht das Buchstabenmuseum, das ein gemeinnütziger Verein ist, dringende neue Räumlichkeiten. Am besten schöne, große Räume, die wegen der zahlreichen Touristen, die das Museum besuchen, zentral gelegen sein sollten.

 

Hell brauchen sie nicht zu sein, die Buchstaben leuchten ja wunderbar selbst, eine Heizung muss es auch nicht geben – und in Frage kommt so ziemlich alles ab 300 Quadratmetern, mit einer gewissen Deckenhöhe und Tragfähigkeit – ob das nun stillgelegte Hallen sind, alte Fabriken, ehemalige Supermärkte oder Kraftwerke.

 

Also wer etwas weiß oder anbieten kann, bitte unbedingt unter kontakt@buchstabenmuseum.de melden.

 

Der letzte Ausstellungstag am Alexanderplatz wird der 30. März sein, am 16. März aber wird dort auch noch ein »Buchstäbliches Pecha Kucha« mit Typografen, Grafikdesignern und anderen Schriftliebhabern gefeiert – und hoffentlich auch der Umzug in neue Räumlichkeiten.

 


Verwandte Artikel
Line


Einblicke in das Buchstabenmuseum in Berlin



Line
Line
Kommentare
Kommentare: 0


Line
TDC 2014

Free Fonts

Typo-Bücher

Alles rund um Webfonts

Services