News
16.09.2014
DUBL TRUBL im Urbanspree
Am Donnerstag gibt's im URBAN SPREE die Gruppenausstellung DUBL TRUBL – 90 Künstler haben 45 Kunstwerke geschaffen:
15.09.2014
Wettbewerb: Neues Symbol für »Speichern unter« gesucht
Die gute alte Floppy Disk hat ausgedient – wie könnte ein zeitgemäßes Symbol aussehen? Deadline: 30. September 2014
15.09.2014
Pictoplasma in Mexiko
Ab dem 19. September macht die Character-Ausstellung erstmals Halt im Museum for Contemporary Art MARCO in Monterrey, Mexiko:
15.09.2014
Saatchi & Saatchi-Recruiting-Veranstaltung
Am 26.09. laden Saatchi & Saatchi zu der Podiumsdiskussion »Werbung ist tot! Oder riecht sie nur komisch« in Berlin ein:
15.09.2014
»How Soon Is Now«
Die Ausstellung »How Soon Is Now« – 12. Sept. bis 15. Okt. 2014 – in Berlin greift Themen der Ausstellung »This Is Tomorrow« von 1956 auf.
12.09.2014
Portfoliosichtung in Hamburg
Am 8. November lädt der Freundeskreis des Hauses der Photographie e.V. erneut zur Portfoliosichtung ein, Anmeldung bis 25. Oktober:
12.09.2014
London Design Festival 2014
Morgen startet das London Design Festival, auf dem sich bis zum 21. September die internationale Kreativszene einfinden wird ...
12.09.2014
Verpackungsfrei Einkaufen in Kiel
Verpackungsdesign liegt ja gerade voll im Trend, wie es auch ohne geht, zeigt »Unverpackt Kiel«. Via Magazin für Restkultur:
11.09.2014
Greenpeace startet Designwettbewerb gegen Gentechnik bei McDonald's
Grafiker, Designer und andere Kreative sind aufgerufen, ein zentrales Kampagnenmotiv zu entwerfen. Deadline: 20. Oktober 2014
11.09.2014
Offscreen Issue No9 ist da!
Print Is Dead. Long Live Print! Das Independet Magazin über Leute aus dem Netz veröffentlichte gerade seine 9. Ausgabe:
Kalender

16.09.14 / Hamburg

Flash Designer (m/w)

UDG United Digital Group GmbH

15.09.14 / Berlin

Professur Gestaltung von Print- und Online-Medien

Beuth Hochschule für Technik Berlin \"University of Applied Sciences\"

15.09.14 / Stuttgart

Senior Konzepter / Online (w/m)

Strichpunkt GmbH

14.09.14 / Düsseldorf

Project Manager Online (m/w)

ecx.io germany GmbH

14.09.14 / Bodensee-Region

Projektmanager interaktive Lernprodukte tiptoi® (m/w)

Ravensburger Spieleverlag GmbH

 
Kalender
News
Lola zu
Gewinnspiel – PAGE verlost 3 Spiekermann-Bücher

In meinen Studiums (im Modul Typografie), habe ich mich eine zeitlang mit Erik Spiekermann befasst, als es darum ...
15.09.2014
mehr
Julia zu
Apple Video – alles nur geklaut?

Da könnte man ja gleich behaupten, OK Go hätten von Felice Varini oder Axel Peemöller geklaut, denn neu ist der ...
15.09.2014
mehr
Kate zu
Gewinnspiel – PAGE verlost 3 Spiekermann-Bücher

Typo tYpo tyPo typO
15.09.2014
mehr
Alex zu
Apple Video – alles nur geklaut?

Das Intro von Apple bzw. TBWA ist dennoch emotionaler.
15.09.2014
mehr
Peter Harasim zu
Gewinnspiel – PAGE verlost 3 Spiekermann-Bücher

Hallo Erik, vielen Dank für die inspirierende Zusammenarbeit auf Audi (Du noch bei Meta, ich noch bei JvM) und ...
15.09.2014
mehr


Line

Digitaler Musterkoffer

Digitaler Musterkoffer

19.12.2012 Autor: Franziska Beyer

Das Stuttgarter Studio Recom hat mit D-FACE eine digitale Antwort auf umfangreiche Musterkollektionen entwickelt.

 

 

 

Der In-App-Viewer D-FACE vermittelt einen plastischen Eindruck vieler Materialien von der Strukturtapete bis zum Holzboden und lässt sich über die iOS-Programmierumgebung XCode in individuelle Apps einbinden. Mit dem Finger kann der Nutzer Helligkeit und Lichtrichtung flüssig anwählen und per Farbwähler ganz oder teilweise einfärben. So kann er sich einen realistischen Eindruck von Oberfläche und Struktur des Materials unter verschiedenen Lichtbedingungen verschaffen. Hersteller können mit D-FACE zum Beispiel ihre Musterkollektion inklusive Farbpalette kompakt und innovativ auf dem iPad präsentieren. 

 

Eine Demo-App, die gratis auf iTunes verfügbar ist, zeigt beispielhaft, wie die Umsetzung aussehen kann. Für das Schweizer Traditionsunternehmen Bauwerk setzte Recom zum Beispiel eine virtuelle Galerie für die »Bauwerk No 1 – Kunststücke« um, eine Edition von 150 Parkett-Dielen, die der Künstler Raphael Pohland handbemalte und teils mechanisch nachbearbeitete.

 

Um D-FACE-Dateien zu erzeugen, digitalisiert Recom eine Oberfläche vielfach unter verschiedenen Lichtrichtungen und verrechnet die Aufnahmen dann zu einem parametrischen Datensatz. Die Programmierung des Viewers auf Open GL ES 2.0 ermöglicht die flüssige Darstellung und Lichtsteuerung auf Dateien mit hoher Auflösung und Detailgenauigkeit. Digitalisierte Dateien können mit dem iPad-Viewer bis zu einer Größe von 3072 x 2304 Px dargestellt und in Echtzeit beleuchtet werden. Durch die patternfähigen Texturen lassen sich auch ganze Wände, Flächen oder dreidimensionale Gegenstände visualisieren.

 

 

 

 

 Foto: RECOM GmbH & Co. KG / Oberfläche: Sto AG

 

 

 

Mit dem JAVA-basierten Webtool lassen sich alle Materialien auch für Online-Galerien und Internet-Konfiguratoren optimieren. 


Verwandte Artikel

Line
Line
Kommentare
Kommentare: 1


Line
3D Druck

Projection Mapping

Augmented Reality

Apps für Kreative

Services