News
22.09.2014
DGTF-Jahrestagung: Unconference Design Research
Die 11. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Designtheorie und -forschung findet am 17. + 18.10. an der HTWG Konstanz statt:
22.09.2014
Kostenloser Download: Font-Editor »Birdfont«
Der freie Font-Editor von Johan Mattsson kann für Mac, Windows, Linux und BSD heruntergeladen werden:
22.09.2014
Tag der offenen Tür an der Gutenbergschule Frankfurt
Der Informationstag findet am Donnerstag, den 27. November 2014 von 9 bis 13 Uhr und von 14 bis 17 Uhr statt:
22.09.2014
PLANTAGE BERLIN
PLANTAGE BERLIN gewinnt Kampagnen-Etat der Hilfsorganisation World Vision e.V., die sich als Hilfswerk für benachteiligte Länder einsetzt.
19.09.2014
photokina star award 2014: Polaroid Socialmatic
Die Polaroid Socialmatic wurde aufgrund ihres innovativen Ansatzes mit dem photokina star award 2014 ausgezeichnet.
19.09.2014
EACA Euro Effies 2014
Agentur Thjnk holt Gold und Silber mit ihrer Audi-Kampagne »Harder, better, faster, stronger« für den A3 Sportback ...
18.09.2014
Mit Spielen spielen
Das 7. Festival für kreatives Computerspielen findet noch bis zum 20. September 2014 in Hamburg statt.
18.09.2014
Bronze für KOMET
Bei den Clio-Awards für Schweizer Agenturen 2014 sichert sich KOMET aus Bern Bronze.
18.09.2014
Mucca's Relaunch
Die Website der Kreativagentur Mucca aus New York hat ein tolles, neues Design bekommen
18.09.2014
PR Bild Award
Wer seine Stimme für die besten Fotos des Jahres 2014 abgibt, kann eines von drei Jahresabos der Marke "Foodist" gewinnen
Kalender

22.09.14 / Lörrach

Packaging Designer/in

Glanzmann Schöne Design GdbR

22.09.14 / Düsseldorf

Project Manager Online (m/w)

ecx.io germany GmbH

20.09.14 / Bodensee-Region

Projektmanager interaktive Lernprodukte tiptoi® (m/w)

Ravensburger Spieleverlag GmbH

20.09.14 / München

Kommunikationsdesigner (m/w)

tisch13 GmbH

19.09.14 / Hamburg

Flash Designer (m/w)

UDG United Digital Group GmbH

 
Kalender
News
Lena zu
Gewinnspiel – PAGE verlost 3 Spiekermann-Bücher

Erik und ich, was uns verbindet: Ein abgebrochenes Kunstgeschichtestudium und die anschließende Erkenntnis ...
22.09.2014
mehr
Harald Geisler zu
Apple Video – alles nur geklaut?

Stimme Julia zu. Credit where credit is due: Étienne de Crécy - Le Patron Est Devenu Fou Super Discount 1996 ...
17.09.2014
mehr
KChristoph zu
Gewinnspiel – PAGE verlost 3 Spiekermann-Bücher

Moin. Brokdorf, Gorleben und meer ...
16.09.2014
mehr
Robin Röcker zu
Gewinnspiel – PAGE verlost 3 Spiekermann-Bücher

hoffentlich sein neues buch ;-)
16.09.2014
mehr


Line

Soundreaktive Visualisierung des Ars Electronica Futurelabs

Soundreaktive Visualisierung des Ars Electronica Futurelabs

22.04.2013 Autor: Verena Dauerer

 

 

Das Ars Electronica Futurelab entwickelte eine soundreaktive Visualisierung für Odeon, einem Musikstück von TOSCA, dem Projekt von Rupert Huber und Richard Dorfmeister.

 

Letzte Woche fand im Linzer Musiktheater die Uraufführung von Odeon, einem Stück bestehend aus klassischem Gesang und Klangelementen von TOSCA (Rupert Huber und Richard Dorfmeister). Die soundreaktive Visualisierung dazu bestand aus fünf Lichtobjekten und einer Großprojektion im Bühnenhintergrund, welche die Sounds in Echtzeit visuell darstellten. Beteiligt an diesem Projekt waren Horst Hörtner, Leiter des Ars Electronica Futurelabs, die 3-D-Animatoren Andreas Jalsovec und Michael Mayr, und Programmierer Florian Berger.

 

3-D-Animator Michael Mayr erklärt den technischen Aufbau der Visualisierung für TOSCAs Odeon:

 

"Grundsätzlich hat sich die Show für uns in zwei Arbeitsweisen aufgeteilt: Der eine Teil besteht aus mehr oder weniger herkömmlichen 3D-Animationen und Partikelsystemen, generiert mit 3D Studio Max und AfterEffects, sowie diversen Plug-ins. So vorgerenderte kurze Clips und Loops werden dann zur Aufführung in der VJ-Software Resolume live gemischt.

Der zweite Teil kommt aus einer im Haus selbst entwickelten 3-D-Engine. Dort lassen sich zum Beispiel Partikelsysteme und Physiksimulationen, die hauptsächlich über GPU-Shader berechnet werden, zu größeren Szenen zusammenführen. Die Vorteile der Berechnung in Echtzeit sind dabei die meist höhere Framerate, der generative Charakter und die direkte Beeinflussung der Visualisierung. Das geschieht etwa über einen Midi-Controller oder durch eine direkte Anbindung an die Musik."

 

Odeon geht mitsamt seiner Visualisierung auf Europatournee, weitere Informationen finden sich hier.

 


Verwandte Artikel

Line
Line
Kommentare
Kommentare: 0


Line
3D Druck

Projection Mapping

Augmented Reality

Apps für Kreative

Services