News
17.04.2014
Startschuss: Meduc Award 2014
Schüler, Auszubildende, Studie­rende sowie Absolventen sind wieder aufgerufen, ihre Projekte für den Kreativ-Wettbewerb einzureichen:
17.04.2014
»Truth Facts« – von Banane bis Zahnseide
Die Seite »Kind of Normal« zeigt eine Zusammenstellung von täglichen Lebens-Wahrheiten in hübschen Grafiken:
16.04.2014
Save the date: Comicinvasion
Am 26. April 2014 findet in Berlin zum dritten Mal das eintägige, vom Jaja Verlag initiierte Festival COMICINVASION statt:
16.04.2014
Ideenwettbewerb »City Hype«
departure lädt wieder Kreative und Stadtbegeisterte ein, ihre Ideen zur Zukunft der Stadt einzubringen. Deadline: 18.06.2014
16.04.2014
Der Deutsche Webvideopreis auf MLP Kinotour
Ab dem 12. Mai können Fans bei freiem Eintritt die Nominierten in der »Langen Nacht der Webvideos« auf der großen Leinwand anschauen:
15.04.2014
Save the date: Excite 2014
RTT lädt am 15. und 16. Mai 2014 zum internationalen 3D-Visualisierungs-Gipfel in München ein
15.04.2014
ADC Kongress 2014 mit finalem Line-up
Unter anderem sprechen Mike Byrne und Wolfgang Müller-Pietralla am 15. Mai auf dem Kongress. Hier geht’s zum Trailer:
15.04.2014
Unbedingt ansehen: Echo + Repeat
Dieser Blog zeigt Design-relevante Videos jeglicher Art – zum Beispiel eine animierte Version der Akzidenz Grotesk:
14.04.2014
Commarco jetzt mit ANDRÉ am Start
André Kemper gründet gemeinsam mit der Commarco die neue Kreativ-Einheit ANDRÉ, die vermutlich im September in Hamburg an den Start geht.
14.04.2014
Andreas Ernst kommt zu Jung von Matt/Alster
Der Digitalmann Andreas Ernst verstärkt als Geschäftsführer Beratung die Chefetage der Hamburger Agentur Jung von Matt/Alster.
Kalender

18.04.14 / Stuttgart

User Experience Designer (m/w)

Phoenix Design GmbH & Co. KG

18.04.14 / Berlin

Screendesigner (m/w)

MYKITA Holding GmbH

17.04.14 / Zürich (Schweiz)

Senior Brand Designer (m/w)

Process Brand Evolution

17.04.14 / Frankfurt am Main

Projektmanager/in

Mai Communications GmbH

17.04.14 / Bremen

Grafikdesigner/in (Freelancer)

Die Typonauten

 
Kalender
News
becker zu
7 Tipps: So geht Markenkonsistenz in Onlineshops

Nichts sagende Phrasen - auch im Weave Artikel, leider wie die anderen viel heiße Luft um nichts.
15.04.2014
mehr
sabine danek zu
Sehsucht: 3D-animierter TV-Spot für die Deutsche Fernsehlotterie

Lieber Thomas, wir haben deine Frage an Sehsucht weitergeleitet und halten dich auf dem Laufenden.
15.04.2014
mehr
PAGE Redaktion zu
Projektmanagement: Tools und Methoden für die Kreativbranche

Hallo LD, vielen Dank für den Hinweis. Da hatten wir wohl etwas übersehen ...
15.04.2014
mehr
Hung zu
Projektmanagement: Tools und Methoden für die Kreativbranche

das edossier ist auf jeden fall das geld wert (betonung liegt auf geld -> 1,95 nihct kostenlos... oder habe ich ...
15.04.2014
mehr
Marion S. zu
Leserbrief zur PAGE-Titelgeschichte »Bildtrends«

Kann den Beitrag bestätigen. Und huch...erwischt! Habe mich sogar "getraut" mich dem vermeintlich "kitschigen" ...
15.04.2014
mehr


Line

Schriftfamilie Mevum

Schriftfamilie Mevum

16.10.2012 Autor: Antje Dohmann

 

Neu beim Verlag Die Gestalten ist die Schrift Mevum von Angelo Stitz.

 

 

Vom Entwurf bis zur Realisierung begleitete Angelo Stitz die Grundidee, eine konstruierte Schrift mit gleichzeitig warmer, freundlicher Ausstrahlung zu zeichnen. Dementsprechend bilden eine simple, rechteckige Form mit abgeschrägten Ecken und einer leichten Wölbung nach außen das Grundkonzept.

 

Trotz der reduzierten Formensprache unterscheiden sich bei der Mevum ähnlich aufgebaute Zeichen deutlich voneinander. Das kleine l differenziert sich vom kleinen I durch seinen Abschluss und auch das einstöckige a und zweistöckige g kommen einer besseren Lesbarkeit zugute. Ungewöhnlich für eine typische Serifenlose ist auch das Minuskel f, das mit seiner Unterlänge den Durchschuss der darauffolgenden Zeile ein wenig belebt.

 

Neben der deutlichen Differenzierbarkeit der Zeichen zueinander, konzentrierte sich der Typedesigner auf die Beziehung zwischen Regular und Italic. »Im Gegensatz zu einer gewöhnlichen Serifenlosen hat die Italic der Mevum eine Neigung von 18°. Zeitgenössische Schriften weisen heutzutage meist eine um die ca. 8° geneigte Achse auf,« erzählt er. »Dadurch entwickelt die Italic gegenüber der Regular bei gleichbleibendem Grauwert einen ganz eigenen Rhythmus und Charakter.«

 

Subtile Details, wie die kleinen abgeschnittenen Ecken oder die leichte Rundung am horizontalen Balken beim T oder auch die gekürzten Serifen bei B, D, R und P bleiben in kleinen Schriftgrößen verborgen und treten erst in größeren Punktgrößen in Erscheinung.

 

Zurzeit umfasst Mevum die Schnitte Regular und Bold plus Italics. Angelo Stitz kann sich aber gut vorstellen, sie noch um Light und Black zu erweitern. Außerdem liebäugelt er mit einer kyrillischen oder griechischen Version.

 

Kaufen kann man die Type beim Berliner Verlag Die Gestalten, ein Einzelschnitt kostet 55 Euro, alle vier zusammen 176 Euro.

 

 

 

 

 


Verwandte Artikel

Line
Line
Kommentare
Kommentare: 0


Line
TDC 2014

Free Fonts

Typo-Bücher

Alles rund um Webfonts

Services